30.04.2021, 14.43 Uhr

Melania Trump: Ex-First-Lady soll vollständig eliminiert werden

Mehr als 40.000 Menschen fordern aktuell die endgültige Verbannung Melanias aus dem Weißen Haus. Mithilfe einer Petition sollen nun auch die letzten Spuren der ehemaligen First Lady ausgelöscht werden.

Melania Trump soll endgültig aus dem Weißen Haus verschwinden. Bild: dpa

Die Amerikaner haben offenbar ein für alle Mal genug von Melania Trump. Und genau aus diesem Grund sollen nun auch die letzten Spuren der früheren First Lady aus dem Weißen Haus verschwinden. Mehr als 40.000 Menschen haben daher eine Petition unterschrieben, die Donald Trumps Ehefrau endgültig eliminieren soll. Darüber berichtet aktuell unter anderem der britische "Express".

Melania Trump wegen Rosengarten-Umgestaltung in der Kritik

Grund für die ganze Aufregung ist der Rosengarten des Weißen Hauses, den Melania während Donald Trumps Amtszeit mühevoll umgestaltet hatte. Für ihre "sterile" Neugestaltung des legendären Rosengartens hatte das ehemalige Model jedoch heftige Kritik erhalten. Um den Rosengarten wieder in seinen früheren Glanz zu versetzen, haben Tausende Menschen eine Petition für Jill Biden eingereicht, die den Garten jetzt wieder in dessen Urzustand versetzen soll.

Petition fordert: Melania soll endgültig eliminiert werden aus Rosengarten des Weißen Hauses

In dem Schreiben heißt es: "Im Jahr 2019 ließ Melania Trump die Kirschbäume, ein Geschenk aus Japan, sowie den Rest des Laubes entfernen und durch eine langweilige Hommage an sich selbst ersetzen." Es wird auch behauptet, dass Melania während ihrer Umgestaltung des Gartens Jackie Kennedys Vermächtnis "weggerissen" habe. "Wir wollen, dass Jill Biden und Doug Emhoff die Sache in die Hand nehmen und den Rosengarten in Jackies ursprünglichem Design wiederherstellen." Die Petition hat das Ziel, 50.000 Unterschriften zu erreichen. Viel fehlt also nicht mehr und Melania Trumps Verewigungen im Rosengarten des Weißen Hauses werden endgültig vernichtet.

Lesen Sie auch: So fies missbrauchte Donald Trump seine Frau

Melania Trump soll legendären Rosengarten verunstaltet haben

Die ehemalige First Lady Jackie Kennedy beaufsichtigte eine umfangreiche Renovierung des Gartens, die 1962 abgeschlossen wurde. In einer Erklärung im Juli sagte die Trump-Administration, dass Melanias Neugestaltung den Rosengarten zu seinem Grundriss von 1962 zurückbringen würde. Allerdings stießen Melanias Änderungen auf heftige Kritik, da einige der farbenfrohen Blumen, die im Garten zu sehen waren, entfernt wurden. Zu den Kritikpunkten an Melanias Neugestaltung gehörte auch die Entscheidung, zehn Holzapfelbäume zu entfernen, die in der Petition als Kirschbäume bezeichnet wurden. Letztes Jahr erklärte das Weiße Haus, die Bäume seien nicht zerstört worden, sondern würden versetzt und an anderer Stelle des Geländes neu gepflanzt werden.

Garten nach Melanias Umgestaltung "trostlos und düster"

Laut einem Faktencheck-Bericht von Reuters im letzten Jahr waren einige der weitverbreiteten Behauptungen über Melanias Umgestaltung in den sozialen Medien falsch. Nach dreiwöchigen Renovierungsarbeiten, die nach Angaben des Weißen Hauses durch private Spenden anstelle von Steuerzahlern bezahlt wurden, stieß der neue Rosengarten des Weißen Hauses auf allgemeine Verachtung. Er wurde als "trostlos" bezeichnet, weil er so düster und farblos war. Der Garten wird für viele Pressekonferenzen und Ankündigungen des Präsidenten genutzt und wird hoffentlich durch Joe und Jill Biden schon bald in seinem früheren Glanz erstrahlen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/loc/news.de