31.03.2021, 09.58 Uhr

Todesursache Koffein-Vergiftung!: Er war erst 29! Personal-Trainer stirbt nach Verzehr von Fitness-Shake

Thomas Mansfield hatte noch sein ganzes Leben vor sich. Ein Koffein-Shake beendete das Leben des Fitness-Trainers auf tragische Art und Weise. Nach dem Verzehr eines Fitness-Drinks erlitt der Personal Trainer einen tödlichen Koffein-Schock.

Fitness-Trainer Thomas Mansfiled starb an den Folgen eines Koffein-Shakes. Bild: Adobe Stock/Syda Productions

Wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln gilt auch für Fitness-Shakes: nicht übertreiben. Für einen Personal-Trainer aus Wales kommt diese Warnung nun offenbar zu spät. Er starb kurz nach der Einnahme eines Pre-Workout-Getränks, welches er zuvor mit Koffein gemischt hatte. Berichten zufolge erlitt Thomas Mansfield einen tödlichen Koffein-Schock. Er wurde nur 29 Jahre alt.

Thomas Mansfield ist tot: Personal Trainer stirbt nach Verzehr von Koffein-Shake

Wie aktuell bei der britischen "Daily Mail" zu lesen ist, klagte der zweifache Vater nach dem Verzehr seines Shakes über Unwohlsein und Herzrasen. Wenige Minuten später brach Thomas Mansfield in seinem Haus in Colwyn Bay vor den Augen seiner Frau zusammen. Der alarmierte Rettungsdienst brachte ihn daraufhin ins Glan Clwyd Krankenhaus, wo er jedoch in der Notaufnahme starb.

Ärzte bestätigen Koffein-Vergiftung als Todesursache

Bei der Untersuchung des Toten wurde festgestellt, dass Mansfield möglicherweise das Fünffache der potenziell tödlichen Menge an Koffein zu sich genommen hatte. Die Ergebnisse der Autopsie ergaben, dass die vorläufige Todesursache eine Koffein-Vergiftung war. Toxikologische Tests zeigten, dass der Fitness-Trainer einen Wert von 392 Milligramm Koffein pro Liter Blut hatte. Der Gerichtsmediziner erklärte, dass bereits eine Menge von 78 Milligramm pro Liter Blut zum Tod führen kann.

Fitness-Trainer hatte extrem hohen Koffeingehalt im Blut

Zum besseren Verständnis: Eine einzige Tasse Kaffee würde den Koffeingehalt im Blut normalerweise nur auf einen einstelligen Wert pro Liter bringen - je nach Stärke würde dieser bei etwa zwischen 2 und 6 liegen. Unklar blieb nach den Untersuchungen, wie viel von dem Pulver Thomas Mansfield tatsächlich in seinen Drink gemischt hatte. Viele Marken von Pre-Workout-Shakes enthalten zwischen 150 mg bis 300 mg Koffein pro Portion und ein Teelöffel reines Koffeinpulver enthält unglaubliche 3.200 mg.

Thomas Mansfield hinterlässt Frau und Kinder

Für die Frau von Thomas Mansfield ist der Verlust ihres Mannes nur schwer zu ertragen. Das Paar hätte Anfang März seinen zweiten Hochzeitstag gefeiert. Die Eheleute haben zwei gemeinsame Kinder. In den sozialen Medien schrieb Mansfields Ehefrau, dass sie "absolut untröstlich" über die Tragödie sei. "Meine Welt wurde auseinandergerissen und meine Kinder haben ihren Vater verloren. Ich habe die Liebe meines Lebens verloren. Tom ist im Krankenhaus verstorben, die Familie hat sich so sehr bemüht, aber es war nicht genug. Er war mein ganzes Leben, ich werde nie darüber hinwegkommen", heißt es in dem traurigen Post.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/loc/news.de

Themen: