26.01.2021, 13.54 Uhr

Kim Jong-un: Pandemie-Horror in Nordkorea: Geklaute Impfstoff-Daten und öffentliche Hinrichtungen 

Was hat Kim Jong-un jetzt wieder angestellt? Medienberichten zufolge testet Nordkorea aktuell seinen eigenen Covid-19-Impfstoff an Corona-infizierten Menschen. Die Daten zur Entwicklung des Impfstoffs soll Kim Jong-un gestohlen haben. Zudem werden Menschen hingerichtet, die sich nicht an die Pandemie-Regeln halten.

Kim Jong-un ergreift drastische Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Bild: picture alliance/dpa/KCNA via KNS/AP | Uncredited

Die Corona-Berichterstattung dreht sich aktuell vor allem um ein Thema: Den Impfstoff. Denn der ist knapp und jedes Land will seine impfwilligen Bürger so schnell wie möglich immunisieren. Da bildet auch Nordkorea keine Ausnahme. Doch Kim Jong-un bedient sich im Kampf gegen die Corona-Pandemie nicht der bereits bekannten und erprobten Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna oderAstrazeneca, sondern setzt auf einen eigenen Covid-19-Impfstoff.

Kim Jong-un klaut Impfstoff-Daten und entwickelt eigenen Corona-Impfstoff

Wie aktuell unter anderem die britische "The Sun" berichtet, habe Kim Jong-un zur Entwicklung des Impfstoffs eine eigene Hacker-Gruppe zusammengestellt, die schließlich die Virus- und Impfstoffdaten von Virologen und Impfstoffforschern geklaut haben. Unterstellt seien diese direkt seiner Schwester Kim Yo-jong. Entwickelt wurde der Corona-Impfstoff schließlich am Forschungszentrum für biologische Industrie der Kim Il-sung-Universität.

Hackerangriff aus Nordkorea auf Pharmaunternehmen

Dem Sicherheitsexperten Mun Chong Hyun, Leiter des ESTsecurity Security Response Center (ESRC), zufolge habe es in den vergangenen Monate mehrere solcher Hackerangriffe auf Pharmaunternehmen gegeben. "Aufgrund der Art der Cyber-Angriffe ist es schwierig, genau zu bestätigen, welche Art von Daten Nordkorea gestohlen hat, aber es ist möglich, dass einige Daten erfasst wurden", so Mun Chong Hyun.

Kim Jong-un fehlt Know-how zur Impfstoff-Herstellung

"Sie haben sich durch Hacking genügend Know-how gesichert, aber sie haben nicht die Fähigkeit, [Impfstoffe] herzustellen", enthüllte eine ungenannte Quelle gegenüber "The Sun". "Aber weil der Oberste Führer direkt angeordnet hat, dass ein Impfstoff unabhängig entwickelt werden soll, müssen sie etwas in Bezug auf die Ergebnisse zeigen."

Öffentliche Hinrichtungen! Nordkorea setzt Pandemie-Regeln mit allen Mitteln durch

Nordkorea ergreift mitunter drastische Maßnahmen, um die Pandemie-Regeln im eigenen Land durchzusetzen. Laut "The Sun" wurde ein Mann von Kim Jong-uns Militär öffentlich hingerichtet, weil er sich nicht an erlassene Covid-Beschränkungen gehalten hatte. Für andere Nordkoreaner sollte dies ein mahnendes Beispiel sein. Selbst Beamte habe Kim Jong-un bereits zum Todes verurteilt, weil sie die Pandemie nicht in den Griff bekommen haben.

Lesen Sie auch: Insider sicher: Er verliert die Macht über Nordkorea

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de