15.01.2021, 14.49 Uhr

Dr. Harold Bornstein ist tot: "Der gesündeste Mensch, der je gewählt wurde!" Trumps Leibarzt gestorben

Trauer im Weißen Haus: Dr. Harold Bornstein ist tot. Der ehemalige Leibarzt des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump ist im Alter von 73 Jahren verstorben. Das geht aus einer Todesanzeige in der "New York Times" hervor.

Donald Trumps langjähriger Leibarzt Dr. Harold Bornstein ist tot. Bild: picture alliance/dpa/AP | Evan Vucci

Trauer um Dr. Harold Bornstein, den ehemaligen Leibarzt von US-Präsident Donald Trump. Der Mediziner verstarb am letzten Freitag. Das geht laut "CNN" aus einer in der "New York Times" veröffentlichten Todesanzeige hervor.

Dr. Harold Bornstein starb im Alter von 73 Jahren

Demnach wurde Bornsteins Tod am Donnerstag in einer bezahlten Todesanzeige in der "New York Times" bekannt gegeben. Die Mitteilung gab keine Todesursache an. Dr. Harold Bornstein starb im Alter von 73 Jahren.

"Als hingebungsvoller Ehemann und liebender Vater wird Dr. Bornstein von seiner Frau Melissa (Brown), seiner Tochter Alix und den Söhnen Robyn Bornstein M.D., Joseph Bornstein M.D., Jeremee und Jackson überlebt", heißt es in dem Nachruf. "Aufgrund der anhaltenden Pandemie wird es einen privaten Abschied für Familie und Freunde geben."

30 Jahre lang Donald Trumps Leibarzt

Bornstein hatte mehr als drei Jahrzehnte als Trumps Arzt gedient, eine Stellung, die ihn während und nach der Wahlkampf-Kampagne 2016 unfreiwillig ins Rampenlicht rückte. Unter anderem machte die Behauptung Schlagzeilen, Donald Trump habe seinem Leibarzt die Bescheinigung über seinen ausgezeichneten Gesundheitszustand diktiert.

Harold Bornsteins Gutachten zu Donald Trumps Gesundheitszustand

"Seine körperliche Stärke und Ausdauer sind außergewöhnlich", hieß es in Bornsteins Gutachten über den Gesundheitszustand Trumps. Das Gutachten wurde im Dezember 2015 von Trumps Wahlkampf-Team veröffentlicht, um den Wählern die Stärke des Kandidaten aufzuzeigen. Das Gutachten lautete weiter: "Wenn er gewählt wird, wird Herr Trump, wie ich unmissverständlich sagen kann, der gesündeste Mensch sein, der jemals in die Präsidentschaft gewählt wurde."

Falsches Gesundheitsgutachten "völlig unprofessionell"

Polit-Experten teilten CNN mit, dass ein solches Diktat, sollte es tatsächlich stattgefunden haben, "völlig unprofessionell" sei und ein Grund für das State Medical Board wäre, die Machenschaften des Arztes zu untersuchen und ihn möglicherweise zu disziplinieren.

Krankenakte von Donald Trump bei Razzia sichergestellt

Im Jahr 2018 gestand Bornstein, dass drei Vertreter des Präsidenten ihn im Wesentlichen dazu gezwungen hätten, Trumps Krankenakten im Februar 2017 bei einer Razzia in seinem New Yorker Büro abzugeben. Diese Behauptung wurde sowohl vom Weißen Haus als auch von einer anderen mit den Krankenakten Trumps vertrauten Quelle bestritten.

Donald Trump feuerte Leibarzt Dr. Bornstein 2017

Bornstein wurde schließlich als Trumps Leibarzt entlassen, nachdem er den Präsidenten verärgert hatte, als er 2017 gegenüber der "New York Times" zugab, dass er "Propecia" verschrieben hatte, um ihm gegen seinen Haarausfall zu helfen.

Harald Bornstein hatte Donald Trump Haarwuchspräparat empfohlen

"Ich konnte nicht glauben, dass irgendjemand eine große Sache aus einem Haarwuchsmedikament machen würde, wenn ihm sein Haar doch offenbar so wichtig ist. Und es war sicherlich kein Verstoß gegen das medizinische Vertrauen, jemandem zu empfehlen, Propecia zu nehmen, um seine Haare wachsen zu lassen. Was ist da los?", erzählte Bornstein "NBC News" im Jahr 2018.

Schon gelesen?Ist Melania bereits ausgezogen? Umzugswagen vorm Weißen Haus gesichtet

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

 

sig/bos/news.de