13.01.2021, 10.33 Uhr

"Black Vault": Mysteriöse Explosionen und Ufo-Sichtungen! Streng geheime Akten veröffentlicht

Ein US-amerikanischer Aktivist hat auf der Webseite "Black Vault" Hunderte Datensätze der CIA über Ufo-Sichtungen veröffentlicht. Die Akten enthalten auch Informationen über mysteriöse Explosionen und Alien-Kontakte.

Ein Aktivist hat Hunderte CIA-Dokumente veröffentlicht. Bild: AdobeStock / IgorZh

Immer wieder sorgen mysteriöse Flugobjekte für Aufruhr. Nun wurde im Netz eine Datenbank mit CIA-Dokumenten mit Ufo-Sichtungen weltweit veröffentlicht, die für Experten eine wahre Schatzkammer sein könnte. Darunter sind nämlich Hunderte Datensätze mit einst streng geheimen Informationen zu"Unidentified Aerial Phenomena" (UAPs) enthalten. Doch nun wurden sie vom US-Geheimdienst freigegeben.

"Black Vault": Aktivist veröffentlicht CIA-Akten zu Ufo-Sichtungen

Die Aufzeichnungen der CIA in der "Black Vault"-Datenbank reichen bis in die 1980er zurück. Betrieben wird die Webseite vom AktivistenJohn Greenewald Jr. Er behauptet, dass die Datenbank sämtliche Dokumente der CIA zu UAPs enthalte. Als UAPs bezeichnet die US-Regierung sämtliche Flugobjekte, die Experten nicht identifizieren oder erklären können. Zwar mögen sich viele von ihnen im Nachhinein als Lichtreflexionen, -spiegelungen oder Fehler in der Technik der Piloten herausstellen, doch einige lösten Untersuchungen des Pentagon aus. 

Greenewald begann 1996 mit Recherchen zu den Ufo-Projekten der US-Regierung. Seit Jahrzehnten kämpfte er dafür, dass die CIA die UAP-Aufzeichnungen veröffentlicht. Mit Erfolg! Wie die britische "Sun" schreibt, erhielt er unzählige Akten, die er alle einzeln einscannte und auf "Back Vault" hochlud. 

Mysteriöse Explosion und Alien-Kontakte! Gibt es außerirdisches Leben? 

Dort finden sich nun zahlreiche Berichte von unheimlichen Sichtungen. So soll eine mysteriöse Explosion in einer russischen Stadt nicht nur die Dächer von Häusern abgedeckt und Fenster herausgesprengt haben, sondern auch einen 27 Meter breiten Krater hinterlassen haben. Bewohner berichteten von einer "sich bewegenden feurigen Kugel". Dieser Anblick löste Angst vor Ufos aus. Lokale Behörden kamen zwar zu dem Schluss, dass die Explosion durch einen Ammoniumnitrat-Vorrat ausgelöst wurde, doch das CIA bezweifelte die Untersuchung. Eine andere Akte berichtet von einem Fall, bei dem ein bosnischer Flüchtling angeblich Kontakt mit Außerirdischen aufgenommen habe. 

Egal ob man den Geschichten glaube oder nicht, Greenewald ist sich sicher, dass die Veröffentlichung der Dateien von öffentlicher Bedeutung sei. Die Öffentlichkeit habe ein Recht zu wissen, was in den Akten stehe. Gesetzlich seien das Pentagon und die Geheimdienste nun dazu verpflichtet, alles preiszugeben, was sie über mysteriöse Sichtungen wissen. Experten glauben, dass die Entdeckung außerirdischen Lebens nicht nur "unvermeidlich", sondern auch "unmittelbar" bevorstehe. 

Lesen Sie auch: Video aufgetaucht! Alien-Schiff stürzt angeblich in Ozean.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser