20.12.2020, 11.35 Uhr

Unwetter im Dezember 2020: Schnee-Monster an Weihnachten? Meteorologen befürchten Mega-Orkan

Während viele Menschen von weißen Weihnachten träumen, haben Meteorologen eine düstere Prognose für die Feiertage. In der nächsten Woche könnte ein gewaltiger Sturm auf Westeuropa treffen. Werden wir im Schnee versinken?

Bereits jetzt kündigt sich Unwetter an Weihnachten an. Bild: AdobeStock / Gry Thunes

Die Chancen auf eine weiße Weihnacht in den Hochlagen Deutschlands steigen immer weiter. Denn pünktlich zum Heiligen Abend strömt laut DeutschemWetterdienst (DWD)aus dem Norden kühle Polarluft zu uns. Diese reiche "nach derzeitigen Erkenntnissen im Mittelgebirge für einen Wintereinbruch", sagte ein DWD-Meteorologe am Samstag.

Weiße Weihnachten 2020: Chancen auf Schnee steigen

In den tiefen Lagen müssen die Menschen den Angaben zufolge an den Feiertagen wahrscheinlich auf Schlittenfahrten und Schneeballschlachten verzichten. "Das letzte Wort ist aber noch nicht gesprochen, und vielleicht hat Petrus ja noch eine weiße Überraschung für uns parat", sagte der Meteorologe.

Zwischen dem vierten Advent und dem Heiligen Abend erwartet Deutschland erst einmal trübes und vielerorts auch regnerisches Wetter. Die Temperaturen steigen dabei zunächst etwas an. Am Dienstag werden in der Mitte und im Süden Deutschlands Höchstwerte zwischen zehn Grad an der Donau und 15 Grad am Oberrhein erreicht. Im Norden pendelt sich das Thermometer bei acht Grad ein. Frost gibt es nur noch nachts in Südostbayern.

Unwetter-Alarm an Weihnachten! Meteorologen berechnen düsteres Szenario

Doch die romantische Vorstellung von einem weißen Weihnachtsfest könnte getrübt werden. Laut "weather.com" drohe an den Feiertagen nicht nur ein Wintereinbruch, sondern auch ein "ausgewachsener Sturm". Ein Schneegestöber könnte Weihnachten vermiesen. Wie die Meteorologen berichten, sollen die Windgeschwindigkeiten bis zu 80 Stundenkilometer erreichen. Die Schneefallgrenze soll auf 500 bis 0 Meter sinken. Doch wo der Weihnachtssturm wirklich wüten wird, ist derzeit noch unklar. 

Laut "weather.com" seien zwei Szenarien möglich: So könnte der Sturm am 25.12.2020 über die Nordsee nach Deutschland fegen. Dann treibe er nicht nur jede Menge Niederschlag in die Republik, sondern es könne dadurch auch im ganzen Land schneien. Bereits am 26. Dezember soll der Spuk aber auch schon wieder vorbei sein.

Schnee-Orkan könnte nach Weihnachten über Deutschland toben

Ein weiteres Szenario könnte der Sturm zu einem Orkan anwachsen, dessen Vorboten erst am 26.12.2020 auf Deutschland treffen. Wie "weather.com" schreibt, könnte der Weihnachtsorkan bis zu 150 Stundenkilometer über den Britischen Inseln erreichen. Einen Tag später könnte sich die Unwetterfront auf der Nordsee festsetzen und Westeuropa mit Orkanböen bis 160 Stundenkilometern heimsuchen. Wie sich die Schneefallgrenze entwickeln könnte, ist bei diesem Szenario eher unklar. Er könnte aber so stark sein, dass es sogar in Nordafrika Schnee geben könnte.

Lesen Sie auch: Kälte-Hammer an Weihnachten! Schneit Polarluft Deutschland ein?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de/dpa