Uhr

Bizarre Flucht in Grimsby, England: Nacktes Entführungsopfer mit abgetrennter Hand geflohen

Ein beschauliches Wohnviertel in England wurde Schauplatz bizarrer Szenen: Ein nackter Mann rief auf der Straße lautstark um Hilfe. Offenbar konnte der Mann, der seine abgetrennte Hand bei sich trug, vor Entführern fliehen.

Ein nackter Mann mit einer abgetrennten Hand sorgte im englischen Grimsby für Aufruhr (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / Raphaël Haentjens

Im ostenglischen Hafenstädtchen Grimsby, an der Nordseeküste in der Grafschaft Lincolnshire gelegen, geht es für gewöhnlich recht beschaulich zu. Das änderte sich schlagartig am vergangenen Wochenende, als ein bizarrer Zwischenfalls in der Convamore Road im Herzen von Grimsby für Schlagzeilen sorgte, die aktuell unter anderem in der britischen "Daily Mail" zu lesen sind.

Entführter Mann flieht nackt mit abgetrennter Hand vor seinen Peinigern

In der ruhigen Straße mit ihren typisch englischen Einfamilienhäusern sorgte plötzlich ein nackter Mann für Aufruhr. Die unbekleidete und ungepflegt wirkende Person rief der "Daily Mail" zufolge lautstark um Hilfe und behauptete, er sei entführt worden. Der Anblick des Mannes war nichts für schwache Nerven: Er war nicht nur unbekleidet, sondern auch ernsthaft verletzt. Das Entführungsopfer trug seine eigene abgetrennte Hand bei sich!

Nacktes Entführungsopfer zertrümmert Scheibe und ruft um Hilfe

Offenbar hatte der verletzte Mann selbst körperliche Schäden in Kauf genommen, um sich von seinen Peinigern zu befreien. Der Mann soll ein Fenster in der Convamore Street zerschlagen haben, um in die Freiheit fliehen zu können, bevor er in einem nahegelegenen Geschäft Zuflucht suchte. Kaum hatten sich die verstörenden Szenen in Grimsby ereignet, waren auch schon Polizei und Sanitäter am Tatort. Der Mann wurde noch an Ort und Stelle verarztet und schließlich zur Weiterbehandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Auch lesenswert: Ungeborenes Kind aus dem Bauch gerissen! Schwangere bei Babyparty aufgeschlitzt

Mann in Grimsby (England) offenbar gefangengehalten und geschlagen

Zeugenaussagen bestätigten, dass der Mann aus einer Gefangenschaft entkommen sein musste. Am Samstagnachmittag hätten Anwohner ein lautes Geräusch vernommen, das der ältere Mann verursacht haben musste, als er von innen das Fensterglas eines Hauses zerschlug. Glasscherben mit Blutspuren zeugen von der verzweifelten Flucht des vermeintlichen Entführungsopfers. Die genauen Umstände der Freiheitsberaubung liegen aktuell noch im Dunkeln. Vermutet wird jedoch, dass der Mann gegen seinen Willen von mehreren Personen in dem Wohnhaus gefangen gehalten und geschlagen wurde. Nun muss die örtliche Polizei den bizarren Fall aufklären.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de