23.06.2020, 09.11 Uhr

Tödliche Messerattacke in Hamburg-Langenhorn: Frau (25) in Asylunterkunft brutal erstochen - tot

In Hamburg-Langenhorn soll ein 27-Jähriger Mann eine Frau (25) in einer Asylunterkunft erstochen haben. Danach stach er auf sich selbst ein und wurde schwer verletzt. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ein Mann (27) soll in einer Hamburger Asylunterkunft eine Frau erstochen haben. Bild: picture alliance/Jonas Walzberg/dpa

In einer Asylunterkunft in Hamburg-Langenhorn kam es zu einer tödlichen Auseinandersetzung. Ein 27-jähriger Mann hat eine Frau (25) am Montagabend mit einem Messer erstochen. Danach richtete der Täter die Waffe gegen sich selbst und wurde schwer verletzt.

Frau (25) stirbt nach Messerattacke - Täter schwer verletzt

Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, seien der Täter und sein Opfer nach dem Angriff in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Frau starb kurze Zeit später an ihren schweren Verletzungen. Der Mann wurde notoperiert. Der Zustand des Tatverdächtigen sei aber nach der Operation stabil. Die Mordkommission und die Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen aufgenommen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser