29.05.2020, 19.50 Uhr

Ehrenmord im Iran: Im Schlaf ermordet! Vater köpft eigene Tochter (13)

Eine unfassbare Tat erschüttert derzeit den Iran. Dort wurde eine 13-Jährige von ihrem eigenen Vater enthauptet. Der Grund für das unfassbare Verbrechen macht sprachlos. Im Netz sorgt der Fall für Entsetzen.

Im Iran hat ein Vater seine 13 Jahre alte Tochter im Schlaf enthauptet. (Symbolbild) Bild: Adobe Stock/aradaphotography

Es ist schier unglaublich, was ein Vater seiner eigenen Tochter angetan haben soll. Im Iran sorgt aktuell ein unfassbares Verbrechen für Schlagzeilen. Berichten zufolge wurde eine 13-Jährige von ihrem eigenen Vater im Schlaf enthauptet. Die Polizei nimmt an, dass es sich bei dem brutalen Verbrechen um einen Ehrenmord handelt.

Vater schneidet Tochter (13) im Schlaf den Kopf ab

Wie unter anderem die britische "The Sun" berichtet, wurde die 13-jährige RominaAshrafi von ihrem Vater getötet, nachdem sie mit einem 35-jährigen Mann in Hovigh, Landkreis Talesh im Norden des Iran, durchgebrannt war. Weil Rominas Vater die Ehe zwischen seiner Teenie-Tochter und dem 35-Jährigen missbilligte, soll das Paar keinen anderen Ausweg gesehen haben, als zu flüchten. Doch Romina kam nicht weit. Bereits kurz nach der Flucht wurde sie von der Polizei gefunden und gezwungen, nach Hause zurückzukehren, obwohl sie den Behörden mitteilte, dass sie um ihr Leben fürchtete.

Heimtückischer Ehrenmord! Vater gesteht Enthauptung seiner Tochter

Tragischerweise sollten sich ihre Befürchtungen bewahrheiten. Am Donnerstagabend griff ihr Vater zu einer Sichel und ermordete sie kaltblütig im Schlaf. Mit der blutigen Mordwaffe in der Hand soll er die Tat sofort gestanden haben, heißt es. Der Vater wurde verhaftet, wird aber bei einer Verurteilung zu einer reduzierten Strafe verurteilt, berichtet die "BBC". Im Iran wird die Strafe für diejenigen reduziert, die wegen sogenannter "Ehrenmorde" verurteilt wurden. Die Höchststrafe beträgt zehn Jahre.

#Romina_Ashrafi geht viral - Tod des Mädchens sorgt im Iran für Empörung

Der Tod des jungen Mädchens hat im ganzen Iran Empörung ausgelöst. Der Hashtag #Romina_Ashrafi wurde mehr als 50.000 Mal auf Twitter getwittert. Die Journalistin Masih Alinejad zeigte sich schockiert ob des heimtückischen Mordes: "Ein 35-jähriger Mann hat sie dazu gebracht, mit ihm zu fliehen. Dann wurde sie verhaftet. Der Richter beschloss, sie ihrem Vater zu übergeben. Ihr Vater schnitt ihr im Schlaf den Kopf ab. Es gab niemanden, der sie retten konnte.". schreibt sie zu einem Foto der ermordeten Romina.

Während die genaue Anzahl von Ehrenmorden im Iran unbekannt ist, schätzt die Polizei, dass sie ein Fünftel der Mordfälle im ganzen Iran ausmachen.

Sie können den Tweet von Masih Alinejad nicht sehen? Dann klicken Sie hier!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser