07.05.2020, 11.32 Uhr

Coronavirus-News aus Deutschland: Zweite Welle nur ein "Hirngespinst"? Hygiene-Experte rechnet ab

Obwohl die Zahlen der registrierten Corona-Neuinfektionen in Deutschland zurückgehen und umfangreiche Regellockerungen bevorstehen, bleibt die Angst vor einer zweiten Infektionswelle. Dem widerspricht Hygiene-Experte Klaus-Dieter Zastrow energisch.

Klaus-Dieter Zastrow, Hygiene-Facharzt für die Berliner Vivantes-Kliniken, widerspricht den Warnungen des Robert-Koch-Instituts vor einer zweiten Corona-Infektionswelle. Bild: Stephanie Pilick / picture alliance / dpa

Er gehört dem Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene an, hatte 16 Jahre lang den Vorsitz des Berufsverbandes Deutscher Hygieniker inne und sitzt in der Hygienekommission des Bundesinstituts für Risikobewertung - Prof. Dr. Klaus-Dieter Zastrow ist unbestritten eine Größe seines Fachs. Der Hygiene-Facharzt, der seit 2013 als Professor an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Gießen sein Wissen über Krankenhaushygiene vermittelt, hat sich nun in die aktuelle Debatte um das Coronavirus eingeschaltet.

Coronavirus-Infektionen sinken - Lockerung von Shutdown gefordert

Derzeit befindet sich Deutschland in Aufbruchstimmung: Kontinuierlich sinkende Zahlen von neuen Infektionen mit dem Coronavirus lassen die Rufe nach Lockerungen der strengen Ausgangsregeln lauter werden. Immer mehr Geschäfte dürfen in naher Zukunft wieder öffnen, das kulturelle Leben läuft wieder an, auch in der Sportwelt soll die behutsame Rückkehr zum Alltag stattfinden.

Robert-Koch-Institut warnt vor neuer Infektionswelle

Seitens des Robert-Koch-Instituts sei nicht zu befürchten, dass es bei der intensivmedizinischen Betreuung von Covid-19-Patienten Engpässe geben könnte. Dennoch warnte RKI-Präsident Lothar Wieler eindringlich vor einer zweiten Corona-Infektionswelle.Auch eine dritte Woge an Neuinfektionen sei nicht auszuschließen.

Zweite Infketionswelle nur Hirngespinst?Prof. Dr. Klaus-Dieter Zastrow rechnet mit RKI ab

Dieser Meinung mag sich Prof. Dr. Klaus-Dieter Zastrow nicht anschließen. Vielmehr findet der Hygiene-Experte scharfe Worte der Kritik, um seine Sicht der Dinge zu verdeutlichen. Die "Bild" zitiert den Professor mit den Worten: "Was für ein Unsinn! Die zweite Welle ist ein Hirngespinst!" Für einen erneuten massiven Anstieg der Coronafälle gäbe es "keine Evidenz, keine Hinweise und keine Anhaltspunkte", vielmehr sei die RKI-Warnung "nur ein Phantasiegebilde".

Hygiene-Experte: Maskenpflicht und Hygieneregeln reichen aus, um 2. Welle zu verhindern

Für seine Einschätzung hat der Wissenschaftler auch eine schlüssige Begründung parat: Durch die inzwischen deutschlandweit geltende Maskenpflicht sei die Gefahr von Ansteckungen mit dem Coronavirus gebannt. Solange sich jeder akribisch daran halte, sich und seine Umwelt mit einer Mund-Nase-Bedeckung zu schützen, sei eine Infektion mit dem Coronavirus durch Atemtröpfchen quasi ausgeschlossen.

Hygiene-Professor fordert baldige Lockerungen von Coronabeschränkungen

Dass Deutschland einen rasanten Anstieg an Coronavirus-Infektionen erleben musste, begründet Klaus-Dieter Zastrow mit Events wie Karnevalsveranstaltungen oder dem unüberschaubaren Rückkehr von Skiurlaubern aus Risikogebieten. Inzwischen sei den Deutschen bewusst, dass Abstandhalten in der Öffentlichkeit sowie intensivere Handhygiene zur Eindämmung des Coronavirus beitrage - damit sei einer möglichen zweiten Ansteckungswelle der Wind aus den Segeln genommen. Gehe es nach Klaus-Dieter Zastrow, sollten die zur Debatte stehenden Lockerungen alsbald in die Praxis umgesetzt werden - "und zwar schnellstens, damit nicht noch mehr Familien und Firmen beschädigt oder gar zerstört werden", gab der Hygiene-Experte in der "Bild" zu bedenken.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser