Das neuartige Coronavirus hält die Welt in Atem. In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise sowie aktuelle Zahlen, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
03.01.2020, 07.40 Uhr

Wetter im Januar 2020: Winter im Anmarsch! HIER drohen bis zu 15 Zentimeter Neuschnee

Meteorologen sind sich sicher: Der Winter schneit am Wochenende vorbei. Schuld ist eine Kaltfront. Bis zu 15 Zentimeter Neuschnee sei in einigen Regionen möglich. Die aktuelle Wettervorhersage für das erste Wochenende 2020 finden Sie hier.

Am Wochenende droht eine Menge Neuschnee. Bild: AdobeStock / Tomasz Zajda

Hoch Xia brachte Deutschland im neuen Jahrstrahlend blauen Himmel, Sonnenschein, aber auch Nebel. Doch damit ist am Wochenende Schluss. Laut Meteorologen müssen einige Regionen des Landes mit Winter-Wetter rechnen.

Wetter im Januar 2020: Schnee-Alarm in Deutschland

Wie "weather.com" berichtet, schiebt sich am Freitag ein Regenband über den Südosten - mit kalter Luft im Gepäck. Am Samstag soll dann die zweite Regenfront übers Land ziehen. In den Mittelgebirgen und in den Höhenlagen Süddeutschlands geht der Regen als Schnee nieder. Bereits jetzt warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor einer gefährlichen Wetterlage.

Unwetterwarnung fürs Wochenende: HIER drohen mehr als 15 Zentimeter Neuschnee

Im höheren östlichen Bergland oberhalb von 600 Metern sei die Wahrscheinlichkeit für mehr als zehn Zentimeter Neuschnee innerhalb von nur zwölf Stunden sehr hoch. In den Alpen müsse laut DWD sogar mit mehr als 15 Zentimeter gerechnet werden. Die Höchstwerte sollen bei 4 bis 8 Grad liegen. Am Sonntag müsse mit Sprühregen gerechnet werden. Schnee soll es jedoch nur noch vormittags im Alpenraum geben. Die Temperaturen sollen laut DWD tagsüber zwischen 3 und 8 Grad liegen.

Lesen Sie auch:Eisiger Jahresbeginn? DAS sagt der 100-jährige Kalender.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser