06.11.2019, 20.34 Uhr

Zoophilie im Live-Stream: Mann (28) hat Sex mit Hund - und streamt Akt bei Facebook

Er hatte Sex mit seinem Hund, stellte Videos davon bei Facebook online und wollte so eine Frau zu einem Dreier überreden. Stattdessen schnappte sich die Polizei den 28-jährigen Tierquäler. In den Knast musste er dafür allerdings nicht.

Ein Mann missbrauchte seinen Hund und zeigte es bei Facebook. Bild: dpa

Was ist das nur für eine abscheuliche Tat über die die britische "Metro" und "Bangor Daily News" aktuell berichten? Wie geschrieben wurde, kam es im US-amerikanischen Rockland, im US-Bundesstaat Maine, zu einem unfassbaren Vorfall. Der 28-jährige Nicholase H. wurde dabei erwischt, wie er Sex mit seinem Hund hatte.

Offenbar lud der Mann die perversen Taten bei Facebook hoch und schickte diese Videos im Anschluss daran an eine Frau, die er den Berichten zufolge zuvor kennengelernt hatte. Die Dame traute wohl ihren Augen nicht, als sie die zugehörige Nachricht las. Der 28-Jährige fragte sie, ob sie sich einen Dreier mit ihm und seinem Hund vorstellen könne.

Mann hat Sex mit Hund - und muss nicht in den Knast

Die Frau leitete den Zoophilie-Fall an die Polizei weiter, die der Sache laut "Bangor Daily News" schließlich auf den Grund ging und dem Mann ein Geständnis entlockte. Demnach hatte der Beschuldigte gleich mehrmals Sex mit dem Tier. Vor Gericht wurde von einer Verurteilung des 28-Jährigen allerdings abgesehen.

Mit den Auflagen, eine Strafe in Höhe von 250 US-Dollar zu zahlen, 60 Stunden Sozialdienst zu leisten und sich künftig von Hunden fernzuhalten, wurde Nicholase H. der Knast erspart. Sollte er gegen diese Bedingungen verstoßen, drohen ihm 14 Tage Gefängnis.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser