Von news.de-Redakteurin - 23.12.2020, 06.56 Uhr

Erste Hilfe an den Feiertagen: Das hilft bei Zahnweh, Schnupfen und Magengrimmen auch ohne Arztbesuch

Kleine Wehwehchen treten bekanntlich immer zum ungünstigsten Zeitpunkt auf - was tun, wenn sich Zahnschmerzen, Magenbeschwerden oder eine fiese Erkältung ausgerechnet zwischen Weihnachten und Silvester einschleichen? Diese Tipps helfen!

Eine gut sortierte Hausapotheke ist die halbe Miete, um kleine Wehwehchen zwischen Weihnachten und Neujahr auch ohne Arztbesuch in den Griff zu bekommen. Bild: picture-alliance / dpa/dpaweb | Norbert_Försterling

Zwischen Weihnachten und Neujahr sollte vor allem ein besinnliches Beisammensein mit der Familie im Mittelpunkt stehen - doch zwischen Plätzchenverzehr, Bescherung und Jahreswechsel wartet so mancher kleine Unfall darauf, die Feierstimmung zu verhageln. Nicht jedes Wehwehchen muss jedoch vom Arzt behandelt werden - bisweilen muss man nur die richtigen Tricks für die erste Hilfe zuhause kennen.

Erste Hilfe zu Weihnachten und Silvester: Ist Ihre Hausapotheke feiertagsfit?

Eine gut ausgestattete Hausapotheke sollte nicht nur zwischen den Jahren stets in Reichweite sein. Das beginnt schon damit, dass die einzelnen Medikamente auf dem aktuellen Stand und noch nicht abgelaufen sind. Neben Schmerzmitteln, die auch bei Fieber eingesetzt werden können, gehören freiverkäufliche Medikamente gegen Halsweh, Schnupfen oder Husten als Basismedizin in eine Hausapotheke. Vor allem an den Weihnachtsfeiertagen, wenn in vielen Familien eine Leckerei nach der nächsten auf den Tisch kommt, ist auch ein Mittel gegen Verdauungsbeschwerden ratsam. Ihr Apotheker berät Sie gern, welche Medikamente gegen Magendrücken, Blähungen oder Durchfall in eine Hausapotheke gehören.

Damit Sie für den Fall der Fälle gerüstet sind und kleine Blessuren wie Schnittverletzungen oder leichte Verbrennungen ohne ärztliche Hilfe versorgen können, sind steriles Verbandsmaterial, antiseptische Salben und Kompressen Pflicht für eine Hausapotheke.

Verdauungsbeschwerden und Völlegefühl zu Weihnachten - diese Hausmittel helfen sofort

Allerdings muss es nicht immer Medizin aus der Apotheke sein, wenn eine kleinere Unpässlichkeit zu den Weihnachtsfeiertagen verarztet werden muss. Wem beispielsweise nach dem Weihnachtsessen der Magen drückt und sich ein unangenehmes Völlegefühl einstellt, kann ein Spaziergang an der frischen Luft die Magentablette ersetzen. Vorsicht auch vor dem vielgepriesenen Verdauungsschnaps - Alkohol fördert die Verdauung entgegen landläufiger Mythen nämlich keinesfalls.

Sollte sich nach der festtäglichen Schlemmerei ein unangenehmes Gefühl hinter dem Brustbein einstellen, ist die Diagnose Sodbrennen perfekt. Um das durch aufsteigende Magensäure entstehenden Leiden ein Schnippchen zu schlagen, sind alle Hausmittel ideal, die Säure binden. Empfohlen wird beispielsweise der Verzehr von Haferflocken, doch auch Weißbrot oder Kartoffelsaft können wahre Wunder wirken. Zudem hat sich bei Sodbrennen, das oft abends zuschlägt, eine geänderte Schlafposition bewährt: Zum Schlafen einfach Kopf und Oberkörper mit ein paar Kissen höher lagern, um den Rückfluss von Magensäure zu stoppen.

So stoppen Sie Zahnschmerzen zu Weihnachten bis zum nächsten Zahnarzttermin

Apropos Schlemmerei: Auch der Verzehr von Nüssen, Mandeln oder süßem Weihnachtsgebäck kann zu den Festtagen fatal sein. Schnell hat sich zum ungünstigsten Zeitpunkt Zahnschmerz eingestellt - doch was tun, wenn der Zahnarzt zwischen den Jahren keine Sprechstunde hat? Die erste Hilfe wartet wie so oft im Reich der Kräuter und Gewürze: Ein Tröpfchen Nelkenöl oder Teebaumöl (erhältlich in der Apotheke) verschafft rasch Linderung bis zum nächsten Zahnarzttermin. Die ätherischen Öle wirken, auf das schmerzende Zahnfleisch oder den betroffenen Zahn getupft, antiseptisch und können eine sich anbahnende Entzündung bremsen. Wer kein Nelkenöl zur Hand hat, kann auch eine ganze Gewürznelke nehmen und diese an der schmerzenden Stelle zerbeißen. Apropos ätherische Öle: Auch die Wirkstoffe aus Zwiebeln oder Knoblauch versprechen Linderung. Zusätzlich kann der Zahnschmerz mit einer Eispackung äußerlich gekühlt werden.

Erkältung im Anmarsch! Diese Hausmittel und Tricks retten Ihr Weihnachtsfest

So manchem ist das Phänomen nicht unbekannt: Kaum kommt der Körper zu den Feiertagen im Kreise der Lieben zur Ruhe, kribbelt es unangenehm in der Nase, der Hals spielt verrückt und ein fieser Husten macht sich breit - eine gemeine Erkältung ist im Anmarsch! Wer das Weihnachtsfest nicht verschnupft mit Bettruhe verbringen möchte, kann mit bewährten Hausmitteln gegensteuern. Das Teeregal bietet die perfekten Gegenmittel, wenn sich eine Erkältung anschleicht: Einem gereizten Hals tut Gurgeln mit Salbeitee gut, ein Tee aus Lindenblüten vor dem Schlafengehen wärmt angenehm und regt die Schweißproduktion an, was wiederum die Selbstheilungskräfte des Körpers ankurbelt. So dürften Sie die Bescherung zu Weihnachten ganz ohne Erkältung genießen können!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser