26.01.2021, 08.03 Uhr

Produktrückruf im Januar 2021 aktuell: Krebs-Gefahr! Hände weg von DIESEN Burger-Brötchen

Burger-Liebhaber aufgepasst! Aktuell kommt es bei der Firma Schnitzer zu einem großen Produktrückruf. In bestimmten Burger Buns wurde ein zu hoher Gehalt an Pflanzenschutzmittelrückständen (Ethylenoxid) festgestellt. DIESE Backwaren werden zurückgerufen.

Schnitzer ruft aktuell Hamburger Buns zurück. Bild: AdobeStock/ ksena32 (Symbolbild)

Aus Gründen des vorsorglichen Verbraucherschutzes kommt es bei Lebensmittel-Herstellern, Supermärkten und auch Discountern in Deutschland immer wieder zu diversen Produktrückrufen. Aktuell warnt das Verbraucherportal "produktwarnung.eu" vor bestimmten Burger Buns der Schnitzer GmbH & Co. KG.

Produktrückruf im Januar 2021 aktuell: Bio Burger Brötchen zurückgerufen

Wie das Unternehmen informierte, wurde in einerCharge Sesamsaat, welche in die Herstellung des Produktes "Schnitzer Bio Hamburger Buns" eingeflossen ist, ein zu hoher Gehalt an Pflanzenschutzmittelrückständen (Ethylenoxid) festgestellt. Für die Kunden besteht damit eine Gesundheitsgefahr. Betroffen sind die Hamburger Buns mit den Mindesthaltbarkeitsdaten:

  • 27.01.2021
  • 17.02.2021
  • 03.02.2021
  • 24.02.2021
  • 06.02.2021
  • 01.03.2021
  • 10.02.2021
  • 03.03.2021
  • 07.03.2021
  • 07.04.2021
  • 14.03.2021
  • 12.04.2021
  • 21.03.2021
  • 15.04.2021
  • 28.03.2021

Rückruf von Hamburger Buns: Gesundheitsgefahr durch Pestizide

Sollten Sie vom Rückruf betroffen sein, so können Sie die Burger Brötchen in Ihrer Verkaufsstelle zurückgeben. Von einem Verzehr wird dringend abgeraten, da eine Gesundheitsgefahr besteht. Ethylenoxid ist potenziell giftig und krebserregend beim Einatmen. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten bzw. andere Sorten der Schnitzer Produkte sind nach Unternehmensangaben nicht betroffen.

Lesen Sie auch: Nicht trinken! Wasser wegen akuter Gesundheitsgefahr zurückgerufen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de