Uhr

Markus Lanz gestern am 18.08.2022: Mit diesen Gästen diskutierte der ZDF-Moderator am Donnerstag

Markus Lanz meldete sich aus der Sommerpause zurück. Seit Dienstag (16.08.2022) präsentiert der Moderator wieder seinen Talk im ZDF. Wann und wo die Sendungen in TV und Live-Stream laufen, erfahren Sie hier.

Markus Lanz meldet sich in dieser Woche aus der Sommerpause zurück. (Foto) Suche
Markus Lanz meldet sich in dieser Woche aus der Sommerpause zurück. Bild: picture alliance/dpa/ZDF | Markus Hertrich

Diese Woche war das Comeback der Talkshows in ARD und ZDF. Nachdem sich Frank Plasberg bereits am Montag, 15. August, mit seiner Sendung "Hart aber Fair" aus dem Sommerurlaub zurückmeldet und "maybrit illner" am Donnerstag, 18. August, wieder auf dem Bildschirm zu sehen war, gab es seit Dienstagabend, 16. August, auch neue Folgen von "Markus Lanz". Alle Infos zu den Themen, Gästen und Sendeterminen in dieser Woche finden Sie hier.

"Markus Lanz": Wann laufen in dieser Woche neue Sendungen?

Drei neue Talkrunden gab es in dieser Woche mit "Markus Lanz". Die erste Sendung lief bereits am Dienstagabend, 16. August, um 22.45 Uhr. Am Mittwoch meldete sich der Moderator nach 23 Uhr direkt im Anschluss an das "heute journal" beziehungsweise "maybrit illner". Das sind die aktuellen Sendetermine:

  • Dienstag, 16. August, 22.45 Uhr im ZDF
  • Mittwoch, 17. August, 23.10 Uhr im ZDF
  • Donnerstag, 18. August, 23.25 Uhr im ZDF

"Markus Lanz": So sehen Sie die aktuellen Talkshows in Free-TV, Live-Stream oder als Wiederholung

"Markus Lanz" läuft immer dienstags, mittwochs und donnerstags live im ZDF. Der Sender bietet parallel zur TV-Ausstrahlung auch in seiner ZDF-Mediathek einen Live-Stream an, wenn Sie die Talkshow lieber online oder auf mobilen Endgeräten schauen wollen. Wer zu den oben genannten Sendeterminen keine Zeit hat, kann die Ausgaben auch nach der Free-TV-Ausstrahlung in der ZDF-Mediathek nachschauen.

"Markus Lanz": Das sind die Themen und Gäste am 16.08.2022

Für die erste Sendung nach der Sommerpause hatte sich Markus Lanz den SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert eingeladen. Der Politiker nahm laut ZDF Stellung zur Gasumlage, den sozialen Folgen der Rekordpreissteigerungen sowie den steuerpolitischen Differenzen innerhalb der Regierungsparteien. Ebenfalls dabei war die Journalistin Kerstin Münstermann. Die Politikexpertin der "Rheinischen Post" analysierte das Krisenmanagement der Ampelkoalition. Zudem äußerte sie sich zum Zustand der SPD und zum parteipolitischen Agieren Kühnerts.

Außerdem stand der Präsident der Bundenetzagentur, Klaus Müller, auf der Gästeliste. Er äußerte sich zur Entwicklung der Füllstände der deutschen Gasspeicher und zu den weitreichenden Folgen im Falle einer Unterversorgung. Markus Lanz begrüßte zudem die Ökonomin Karen Pittel im Studio. Die Leiterin des Zentrums für Energie, Klima und Ressourcen am ifo Institut erläuterte, wie groß der Energiespardruck ist, wenn Deutschland ohne russisches Gas durch den Winter kommen will.

"Markus Lanz": Das sind die Themen und Gäste am 17.08.2022

Am Mittwoch war Marie-Agnes Strack-Zimmermann bei "Markus Lanz" zu Gast. Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses (FDP) äußerte sich zum Krieg in Osteuropa und nahm Stellung zur ihrer öffentlichen Kritik am Führungsstil des Kanzlers im Zuge des Ukraine-Krieges. Ebenfalls im Studio: Der Journalist Robin Alexander. Der stellvertretende "Welt"-Chefredakteur analysierte die politische Debatte um die Gasumlage und deren soziale Folgen sowie das außenpolitische Agieren der Ampelkoalition.

Wissenschaftsjournalist Harald Lesch sprach zudem über die vielfältigen Ursachen und weitreichenden Auswirkungen zunehmender Extremwetter und erläuterte seine energie- und klimapolitischen Forderungen und Ideen. Daneben bilanzierte ZDF-Reporter Ulf Röller anlässlich seines Wechsels von Peking nach Brüssel seine Korrespondententätigkeit in China und äußerte sich zu den Risiken der Taiwan-Krise

"Markus Lanz": Das sind die Themen und Gäste am 18.08.2022

Am Donnerstagabend war Reiner Haseloff bei "Markus Lanz" zu Gast. Der Ministerpräsident Sachsen-Anhalts (CDU) nahm Stellung zur Energiekrise, der Gasumlage und deren sozialen Folgen sowie zur Frage nach dem weiteren Umgang mit Russland. Ebenfalls dabei: Journalistin Anne Hähnig. Die "Zeit"-Autorin analysierte Haseloffs Politik und Russland-Haltung: "Er hat früher betont, dass er Russland kenne – trotzdem war er sich offensichtlich nicht der großen Gefahr bewusst."

Markus Lanz begrüßte zudem den Militärexperten Sönke Neitzel im Studio. Der Professor für Militärgeschichte informierte über die Entwicklung des Ukraine-Krieges und ordnete die Kämpfe am AKW Saporischschja und die neuerlichen Explosionen auf der Krim ein. Die Gästeliste komplettierte Ex-Diplomat Rüdiger von Fritzsch. Der frühere deutsche Botschafter in Moskau äußerte sich zur Bedeutung des Energiehandels für Russland und zur Wirksamkeit der westlichen Sanktionen.

Lesen Sie auch: Wann stehen neue Folgen von Lanz, Will und Co. im TV-Programm?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de

Themen: