Das neuartige Coronavirus hält die Welt in Atem. In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise sowie aktuelle Zahlen, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
Von news.de-Redakteurin - 27.02.2018, 10.00 Uhr

"Wer wird Millionär" vom 26.02.2018: Stinkige Attacke bei WWM! Günther Jauch stocksauer

Auch in der aktuellen Ausgabe von "Wer wird Millionär" bekam es Günther Jauch wieder mit zwei ganz besonderen Kandidaten zu tun. Vor allem für Jauch endete die aktuelle WWM-Folge weniger erfreulich. Den Grund erfahren Sie hier!

Kandidat Victor Brendel aus Kelkheim zeigte Günther Jauch kurzerhand seine Socken. Bild: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Damit hatte wohl selbst Günther Jauch nicht gerechnet, als er am Montagabend auf seinem WWM-Rate-Stuhl Platz nahm. Dabei hatte Jauch in den vergangenen Jahren schon einiges erlebt. Und dennoch wollte Kandidat Victor Brendel aus Kelkheim auch in dieser Woche wieder ganz besonders hervorstechen.

Wer wird Millionär 2018: WWM-Kandidat verwirrt Günther Jauch mit "Essens-Socken"

Nachdem der 19-Jährige Günther Jauch bereits in der vergangenen Woche mit einer Schweiß-Beichte aus der Fassung brachte, so bombardierte der medizinische Fachassistent den Quizmaster in der aktuellen Ausgabe mit seinen Socken. Ja, richtig gehört mit seinen Socken! Während Victor munter darüber plauderte ein Essensliebhaber zu sein, packte er plötzlich seine ganz besonderen Fußüberzieher aus. "Rechts Pommes-, links Hot-Dog-Socken", prahlte Brendel in der aktuellen Folge von "Wer wird Millionär". Etwas Positives blieb Jauch aber dennoch: Am Ende kam Victor Brendel immerhin ohne neuerlichen Schweiß-Ausbruch durch die Sendung - inklusive 64.000 Euro.

Günther Jauch sauer: "Ihr Selbstbewusstsein wird ihnen noch vergehen"

Nach der Socken-Attacke von Victor Brendel bekam es Jauch mit einem weiteren Jungspund zu tun. Doch im Gegensatz zu seinem Vorgänger übte sich Niklas Pyrlik (18) aus Hamburg in Bescheidenheit. Denn auch 500 Euro hätten den Physik-Studenten eigenen Aussagen zufolge bereits glücklich gemacht. Während der 18-jährige Frage für Frage beantwortet, scheint Jauch allmählich genervt von dem Lauf seines Kandidaten. "Ihr Selbstbewusstsein wird ihnen noch vergehen", motzt Jauch. Ins Straucheln geriet Niklas erst bei der 64.000-Euro-Frage. "Ohne Instrumentalbegleitung - oder auch: ...?, will Jauch wissen. Die Antwort-Möglichkeiten: (A) a capela (B) a cappela (C) a capella (D) a cappella.

Trotz Jauchs Verwirrungstaktik: Niklas Pyrlik bleibt cool

"Wissen sie es?", fragt Niklas Pyrlik. "In solchen Sachen bin ich gut. Ich habe Blockflöte gespielt.", antwortet Jauch. Mehr will Jauch dann aber doch nicht verraten. Ein Telefonjoker muss her. Seine Antwort: "D, a cappella mit zwei L." "Er war ja auch sowas von überzeugend.", versucht Günther Jauch seinen Rate-Gast weiter zu verunsichern. Doch am Ende konnte Jauch seinen jungen Kandidaten einfach nicht aus der Fassung bringen. In der kommenden Folge kämpft Niklas Pyrlik weiter. Ob Jauch mit seiner Verwirrungstaktik dann mehr Erfolg haben wird?

Lesen Sie auch: WWM-Rente! Jauch redet über sein Ende bei "Wer wird Millionär?"

sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser