15.07.2020, 20.06 Uhr

ChrisTine Urspruch privat: Das ärgert den "Tatort"-Star ganz besonders

Sie ist vielen als Rechtsmedizinerin "Alberich" im Münsteraner "Tatort" bekannt. Abseits dieser Rolle scheint Schauspielerin ChrisTine Urspruch dagegen nahezu im Verborgenen zu leben. An mangelndem Selbstvertrauen liegt dies allerdings nicht.

ChrisTine Urspruch am Set der TV-Serie "Dr. Klein". Die Schauspielerin schlüpft darin in die Rolle einer Kinderärztin. Bild: dpa

Es gibt sie noch, die deutschen Stars, die ihr Privatleben für sich behalten können. Dazu gehört auch "Tatort"-Star ChrisTine Urspruch, die in den Münsteraner Krimis als Gerichtsmedizinerin Silke Haller alias "Alberich" zu sehen ist, und eben diese Kunst nahezu perfektioniert zu haben scheint.

VIDEO: So reagiert die "Tatort"-Darstellerin, wenn sie auf ihre Größe angesprochen wird
Video: news.de

ChrisTine Urspruch privat: Heimlich geheiratet, heimlich getrennt

So konnte sie beispielsweise ihre Hochzeit mit Theaterregisseur Tobias Materna, mit dem sie die gemeinsame Tochter Lilo hat, ganze drei Jahre lang geheimhalten. "Wir haben beide so schöne Namen, dass wir sie jeder einfach behalten haben", sagte Christine Urspruch 2007 lediglich der Zeitschrift "Frau im Spiegel" über die Geheimniskrämerei.

2014 trennte sich das Paar, doch auch dieser Schritt blieb jahrelang geheim. Tobias Materna sorgte 2016 selbst für Aufklärung. "Wir wollten das eigentlich als Privatsache behandeln. Da Medien aber nach wie vor als Paar über uns berichten, möchte ich die Angelegenheit klarstellen", sagte er "all-in.de". Seit der Trennung kümmere sich das Paar gemeinsam um seine Tochter. Von 2000 bis 2004 warUrspruch mit dem Schauspieler und Autor Frank Dukowski verheiratet.

ChrisTine Urspruch: "Männer gehen gerne vor mir auf die Knie"

Warum ChrisTine Urspruch ihr Leben so im Verborgenen behält? Zumindest an mangelndem Selbstvertrauen scheint es nicht zu liegen. Die Schauspielerin wird als äußerst schlagfertig bezeichnet und beweist dies auch immer wieder in Interviews. So sagte sie gegenüber "bild.de" einmal: "Wenn jemand zum Beispiel nicht weiß, wie er mit mir umgehen soll, ob er sich hinknien oder runterbeugen soll, sage ich: 'Männer gehen gerne vor mir auf die Knie'. Dann wird gelacht und die Peinlichkeit aus dem Moment genommen."

Vor allem in ihrer Kindheit habe sie manchmal jedoch Probleme mit ihrer Größe von 1,32 Metern gehabt. Statt sich davon unterkriegen zu lassen, nahm die kleinwüchsige Schauspielerin ihr Leben "mit Power in die Hand", so "t-online.de" und nutzte diese Eigenschaft zu ihrem Vorteil. So spielte sie beispielsweise auch das Sams in den Filmen "Das Sams", "Sams in Gefahr" und "Sams im Glück".

So erklärt ChrisTine Urspruch die eigenwillige Schreibweise ihres Namens

Übrigens: Das "T" in ihrem Vornamen schreibt ChrisTine Urspruch laut aus einem ganz bestimmten Grund groß, wie in der "Super Illu" zu lesen war: "Ich wollte Größe zeigen. Diese Großschreibung ist für mich der spielerische Umgang mit meinem Namen und künstlerische Freiheit", erklärte ChrisTine Urspruch.

ChrisTine Urspruch fände "Alberich"-Serie "großartig"

Die Schauspielerin ChrisTine Urspruch kann sich einen Serienableger ihrer Figur "Alberich" aus dem Münster-"Tatort" gut vorstellen. "Fände ich schräg, aber auch großartig", sagte sie der "Bild am Sonntag". "Da könnte man sicher auch den Boerne ab und zu noch einbauen. Also, ich wäre sofort dabei." Im Münsteraner "Tatort" spielt ChrisTine Urspruch die kleinwüchsige Assistentin des Pathologen Professor Boerne (Jan Josef Liefers), der ihr von oben herab den Spitznamen Alberich nach dem mythischen Zwergenkönig gegeben hat.

Die nach ihren Angaben "im Schnitt nur drei oder vier" Drehtage pro "Tatort" reichen Urspruch zufolge übrigens keineswegs, um gut über die Runden zu kommen. "Zum Glück habe ich jetzt auch noch einige andere Engagements im Jahr, denn nur vom "Tatort" könnte ich ganz sicher nicht leben."

Das nervt ChrisTine Urspruch als Schauspielerin besonders

ChrisTine Urspruch ist genervt von ständigen Fragen nach ihrer Größe. "Anscheinend scheint sich die Welt immer nur um meine Größe zu drehen. Aber im Grunde ist doch dazu alles gesagt. Ich bin klein, habe kein Problem damit, bin trotzdem glücklich und habe ein gutes Leben. Für mich ist das Thema Größe durch." Gerne würde sie mal nicht als "kleine Frau" besetzt: "Ich warte auf eine starke, facettenreiche und gern auch mal etwas düstere Figur. Ich bin doch mehr als die kleine nette Frau von nebenan." Aber bei ihrer Größe gerate "die Fantasie der Drehbuchautoren offensichtlich etwas ins Stocken".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mie/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser