04.10.2016, 09.01 Uhr

Die Gagen bei "Adam sucht Eva": Peer kriegt am wenigsten! So knallhart sind die "Adam sucht Eva"-Verträge!

Auf den ersten Blick klingt das Konzept der RTL-Kuppel-Show "Adam sucht Eva" verführerisch: Nackt, wie Gott sie schuf, sollen sich ein paar Singles im Südsee-Paradies verlieben. Dass die Kandidaten jedoch unter immensem Druck stehen, zeigen nun die erbarmungslosen Nackt-Verträge.

Sarah Joelle Jahnel (l.) mit den Normalo-Singles Kushtrim und Marlen. Bild: RTL

Wer sich hier etwas Stoff überwirft, hat schon halb verloren. Unter welchen harten Bedingungen die RTL-Nackt-Kandidaten von "Adam sucht Eva" im "Paradies" wirklich stehen, offenbaren nun Auszüge aus einem der Verträge. Darin wird auch ersichtlich, wie viel die Normalo-Nackedeis scheffeln - und wie viel die Promis.

"Adam sucht Eva"-Verträge: Keine Klamotten, keine Handys, keine Privatsphäre

Auf einer einsamen Dieser Promi hat es schwer im Nackedei-Paradies.

Wer gegen die Nackt-Regel verstößt, verliert 60 Prozent Gage

Wer sich nicht an die Regeln hält und sich zum Beispiel bereits vor Drehschluss etwas anzieht, riskiert bis zu 60 Prozent seiner Gage! Die Auszahlung staffelt sich so: 20 Prozent werden bei Vertragsunterzeichnung gezahlt, weitere 20 Prozent bei der Anreise und 60 Prozent nach Beendigung der Dreharbeiten und bei "vollständig erbrachter Leistung". Dazu gehört ebenfalls, dass die Kandidaten ihre Handys vor Drehbeginn abgeben müssen, sie ihre Eindrücke von der Insel nicht in den sozialen Netzwerken teilen und sie ihr "bestehendes körperliches Erscheinungsbild nicht ohne schriftliche Zustimmung" ändern. Puh! Ob sich die Adams und Evas bei so viel Druck und strengen Regeln wohl noch der Liebe widmen können?

FOTOS: Adam sucht Eva Das sind die Nackt-Kandidaten

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

saw/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser