Von news.de-Redakteurin - Uhr

Neue Abzockmethoden: Smartphone-Nutzer aufgepasst! SO werden Sie jetzt abgezockt

Ständig versuchen Kriminelle, Smartphone-Besitzer abzuzocken. Jetzt kursieren zwei neue Methoden. Damit wollen die Betrüger sensible Daten und Geld klauen. Wie sie diese erkennen und sich schützen, erfahren Sie hier.

Betrüger versuchen mit zwei neuen Methoden Smartphone-Nutzer abzuzocken. Bild: AdobeStock/ Maksim Shmeljov (Symbolfoto)

Cyberkriminelle lassen sich immer wieder neue Dinge einfallen, um Smartphone-Besitzer abzuzocken. Deshalb warnen Internetexperten immer wieder vor den Maschen - so auch vor zwei neuen Abzockmethoden. Mit perfiden Tricks wollen sie nur eins: Daten klauen.

Squid-Game-Abzocke: Netflix-Hit als App für Daten-Klau missbraucht

Seit September sind viele Netflix-Zuschauer:innen im Squid-Game-Fieber. Den Erfolg der Serie nutzen nun auch Kriminelle für ihre Machenschaften. Wie "eset" berichtet, versuchen sie mit inoffiziellen Apps, die Squid Game thematisieren, Malware zu verbreiten und Daten zu stehlen.

Im Playstore gibt es aktuell etwa 200 Apps über Squid Game. Neben dem Datenklau, könnten für die Nutzer auch Kosten entstehen. So kann die bekannte Anwendung "Joker" Nutzer bei kostenpflichtigen Diensten anmelden oder sensible Daten auslesen.

Wie bei jedem Betrugsversuch sollten Smartphone-Nutzer immer vorsichtig sein. Lesen Sie sich immer die Richtlinien der Apps durch und checken Sie, wer sie anbietet. Im Zweifel lassen Sie die Finger davon. Prüfen Sie, ob die Apps Zugriffe ungefragt abfragt. Das geht bei Android-Geräten ganz einfach, indem Sie unter Einstellungen Apps auswählen und die Berechtigung prüfen. Bei iPhones gehen Sie auf Einstellungen und wählen Datenschutz aus.

SMS-Betrug: Cyberkriminelle wollen mitSmishing sensible Daten und Geld klauen

Neben Apps kursieren immer wieder betrügerische SMS. Diese Masche wird als Smishing bezeichnet. DasBundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnte nun noch einmal davor. In den SMS wird den Smartphone-Besitzern vorgegaukelt, dass ihre Fotos veröffentlicht wurden oder ein Paket angekommen sei. Außerdem werden Voicemails verschickt, die vor Schadsoftware auf dem eigenen Handy warnen. In den Nachrichten wird immer ein Link mitgeschickt, mit der Information, ihn anzuklicken, um zum Beispiel Sicherheitsupdates herunterzuladen. Doch die Nutzer laden sich Malware auf ihr Handy. So könnten sie Kontaktdaten stehlen oder Zugriff auf Online-Banking-Apps bekommen.

Mobilfunkanbieter wie Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland beseitigen viele Smishing-Angriffe oft schnell. Die Betrüger sind gewieft. Sie bauen Rechtschreibfehler ein, damit die Fake-SMS von den Systemen der Anbieter nicht herausgefiltert wird. Sollten Sie so eine SMS erhalten, gucken Sie, ob es Abbuchungen auf ihrem Bankkonto gab. Wenn ja, sagen Sie ihrer Bank Bescheid. Schalten sie ihr Handy aus und melden sie ihrem Mobilfunkanbieter den Betrug. Ein Gang zur Polizei ist ratsam. Nach der Beweisaufnahme sollten sie ihr Smartphone auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Wie in allen Betrugsfällen auf Smartphones klicken Sie nie Links an, wo Sie den Absender nicht kennen.

Schon gelesen? Vorsicht, Abzocke! DIESE Apps sollten Sie sofort löschen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/hos/news.de