Uhr

Abzocke beim Messenger: Vorsicht, Betrug! So werden WhatsApp-User in die Falle gelockt

Das ist wirklich unglaublich unverschämt! Beim Messengerdienst WhatsApp werden Nutzer aktuell mit einer fiesen Masche dreist abgezockt. Nehmen Sie sich vor DIESEN Nachrichten in Acht.

Betrüger zocken WhatsApp-Nutzer ab. Bild: AdobeStock/ tashatuvango (Symbolbild)

Immer wieder versuchen Kriminelle arglosen Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Aktuell haben es die Betrüger auf Nutzer des Messengerdienstes WhatsApp abgesehen. Bei der Betrugsmasche wird der seit Jahren bekannte "Enkeltrick" nun auch in digitaler Form angewandt.

Mieser Betrug! WhatsApp-Nutzer mit Enkeltrick abgezockt

Wie aktuell "mimikama.at" warnt, werden die User dabei von einem unbekannter Täter via WhatsApp über eine unbekannte Nummer kontaktiert. Der Unbekannte gibt sich dabei als naher Verwandter, Kind oder Enkel aus. Die neue Nummer wird gegenüber dem Opfer mit dem Verlust des alten Handys erklärt.

Warnung vor Abzocke! Ignorieren Sie WhatsApp-Nachrichten von unbekannten Nummern

Haben sich die Betrüger erst einmal das Vertrauen der Opfer erschlichen, wird um die Überweisung eines Geldbetrages an ein Konto gebeten. Zuletzt berichtete die Polizeiinspektion Verden/Osterholz von der Betrugsmasche via Whatsapp. Eine 60 Jahre alte Frau aus Aachen wurde dreist abgezockt. Sie schöpfte keinen Verdacht und überwies schließlich einen vierstelligen Betrag.

Polizei warnt vor Betrugsmasche bei WhatsApp

Die Polizei warnt nun eindringlich vor dieser Betrugsmasche! Das Potenzial dieser Vorgehensweise gilt aktuell als ungemein groß, da die Stimme des Täters nicht unmittelbar vom Opfer überprüft werden kann. Dennoch hat jeder WhatsApp-User die Möglichkeit, sich vor den Betrügern zu schützen. Die Polizei rät, bei zweifelhaften Kontaktaufnahmen via WhatsApp zunächst immer skeptisch zu sein. Weiterhin wird geraten, die bisherige Handynummer des Enkels oder des Kindes anzurufen, um zu überprüfen, ob diese tatsächlich nicht mehr existiert.

Am sichersten ist es, niemals Geld zu überweisen, wenn man via WhatsApp darum gebeten wird.

Lesen Sie auch:Auf DIESEN Handys funktioniert WhatsApp ab 1. November nicht mehr

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sba/news.de

Themen: