18.08.2017, 15.26 Uhr

Dreiste Abzocke: Porno-Liebhaber aufgepasst! Abmahnwelle für YouPorn-Nutzer

YouPorn ist so ziemlich die erste Adresse, wenn man nach kostenfreien Erwachsenenfilmchen im Internet sucht. Doch jetzt drohen Usern hohe Abmahngebühren. Das ist der Hintergrund.

Kostenlose Sex-File im Internet? Für viele könnte YouPorn jetzt teuer werden. Bild: dpa

Eine Hamburger Anwaltskanzlei sorgt derzeit vor allem bei Österreichischen Fans von YouPorn für Herzrasen. Denn diese versendet jede Menge Zahlungsaufforderungen. So wird von den Usern konkret verlangt bis 20. August 2017 insgesamt 207 Euro zu bezahlen.

Schock für YouPorn-User: Anwaltskanzlei fordert über 200 Euro

Angeblich setzt sich die Zahlungsaufforderung aus folgenden Punkten zusammen: Geschuldete Vergütung (99,60 Euro), Mahngebühr (48 Euro) und Anwaltskosten (59,40 Euro). Grund für die Abmahnung: Die Nutzer sollen sich die Pornhub-Clips unrechtmäßig kostenlos angesehen haben. Die Schreiben werden nicht per Post, sondern lediglich per Mail versendet, heißt es auf "oe24.at" und verweisen direkt auf die kompletten Kontodaten (IBAN, BIC, Inhaber, etc.), auf die das Geld überwiesen werden soll.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser