Uhr

Schock für Jean-Paul Boetius: Hodentumor bei Hertha-Star entdeckt! OP ist "gut verlaufen"

Der nächste Tumor-Schock erschüttert die Bundesliga. Wie Fußball-Bundesligist Hertha BSC am Donnerstag mitteilt, wurde bei Jean-Paul Boetius ein Tumor im Hoden diagnostiziert. Der Mittelfeldspieler wurde am Freitag operiert. So verlief die OP.

Bei Hertha-Star Jean-Paul Boetius wurde Hodenkrebs diagnostiziert. (Foto) Suche
Bei Hertha-Star Jean-Paul Boetius wurde Hodenkrebs diagnostiziert. Bild: picture alliance/dpa | Thomas Frey

Neuer Tumor-Schock in der Bundesliga! Fußball-Bundesligist Hertha BSC muss auf Jean-Paul Boetius (28) verzichten. Beim niederländischen Sommer-Neuzugang wurde bei einer urologischen Untersuchung am Mittwoch ein Tumor im Hoden diagnostiziert, wie der Verein am Donnerstag mitteilte. Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler wurde am Freitag operiert.

Herthas Jean-Paul Boetius meldet sich nach Tumor-OP: "Gut verlaufen"

Hertha-Profi Jean-Paul Boetius hat seine Operation wegen eines Hodentumors nach eigenen Angaben gut überstanden. "Die OP ist durch und ist gut verlaufen", schrieb der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler des Berliner Fußball-Bundesligisten am Freitagabend bei Instagram. Dazu stellte er ein Foto von sich im Krankenbett. Boetius lächelt und formt mit beiden Händen das Victoryzeichen. "Vielen Dank für die herzerwärmenden und aufbauenden Worte", schrieb er und bedankte sich bei seinem Verein und dem medizinischen Team für die Hilfe.

Jean-Paul Boetius muss operiert werden! Nächster Hodentumor in der Bundesliga

"So bitter diese Nachricht im ersten Moment auch ist, wir sind voller Hoffnung und Zuversicht, dass Jean-Paul wieder gesund wird und schnellstmöglich in unseren Kreis zurückkehrt", sagte Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic. Hertha-Manager Bobic weiter: "Bis zu seiner Rückkehr bekommt er von uns jede erdenkliche Unterstützung. Wir werden als Hertha-Familie eng zusammenstehen und wünschen ihm nur das Beste."

Auch Herthas Stadtrivale Union reagierte sichtlich bewegt auf den jüngsten Tumor-Schock der Bundesliga. Auf Twitter schrieb der Verein: "Viel Kraft für die nächsten Untersuchungen, Djanga! Komm schnell wieder".

Tumor-Schock auch bei Baumgartl, Haller und Richter

Jean-Paul Boetius ist nicht der erste Bundesliga-Star mit einer derartigen Schock-Diagnose. Seit dem Frühjahr waren auch bei Unions Timo Baumgartl (26), Boetius-Kollege Marco Richter (24) und BVB-Star Sebastien Haller (28) Tumore im Hoden entdeckt worden. Bei allen drei Profis wurde Hodenkrebs festgestellt. Sowohl Baumgartl als auch Haller mussten sich nach erfolgreicher Operation einer Chemo-Therapie unterziehen.

Mehr Glück hatte hingegen Herthas Richter. Beim Rechtsaußen reichte eine OP, um den bösartigen Tumor und damit auch den Krebs zu entfernen. Richter stand nach fünf Wochen wieder im Kader. Während Dortmunds Haller aktuell an seiner Rückkehr auf den Platz arbeitet, feierte Unions Baumgartl nach knapp fünf Monaten sein Comeback gegen Wolfsburg.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/gom/news.de/dpa