Uhr

Musa Askan Yamak tot: Todes-Drama nach Kampf! Münchner Profiboxer stirbt mit 38 Jahren

Ein Boxkampf im Bürgerhaus Garching in Bayern nahm ein tödliches Ende. Der Profiboxer Musa Askan Yamak sackte im Ring zusammen und starb wenig später im Krankenhaus. Der Ex-Champion wurde nur 38 Jahre alt. Medienberichten zufolge wurden die Sanitäter vor Ort von den Fans behindert.

Der Profiboxer Musa Askan Yamak sackte im Ring zusammen und starb wenig später im Krankenhaus. Bild: AdobeStock/ fotokitas (Symbolbild)

Der Schock über die Ereignisse im Bürgerhaus Garching in Bayern sitzt tief. Ex-Champion Musa Askan Yamak bestritt hier vor einer fast ausverkauften Halle und einem TV-Livestream von Fight24den Hauptkampf im Halbschwergewicht. Doch es sollte sein letzter Kampf sein.

Musa Askan Yamak ist tot - Profiboxer stirbt nach Boxkampf

Wie die "Bild"-Zeitung aktuell berichtet, sackte der 38-jährige Profiboxer im Ring zusammen. Harte Treffer habe es laut "Bild" bis zu diesem Zeitpunkt nicht gegeben. Doch Musa Askan Yamak blieb regungslos auf dem Boden des Rings liegen.Wie die "Bild" weiter schreibt, sollen das Betreuerteam, der Ringarzt und die Sanitäter umgehen Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet haben. Doch im Krankenhaus starb der Ex-Champion schließlich an den Folgen eines Herzinfarktes.

Trauer um Profiboxer Musa Askan Yamak - behinderten Fans die Sanitäter?

Besonders schockierend: Als die Sanitäter Musa Askan Yamak zu Hilfe eilen wollten, sollen diese von Fans angeblich behindert worden sein. Denn: Nachdem die Veranstaltung abgebrochen worden ist unddie Ringseile und alle Stühle zur Seite geräumt worden waren, um dem gerufenen Krankenwagen und dem Notarztteam freie Wege zu verschaffen, sollen gut 50 Fans den Rettungseinsatz behindert haben. Sogar die Polizei musste mitüber 15 Streifenwagen und einer Sondereinheit anrücken, um den Bereich abzusichern.

Twitter trauert um toten Boxer Musa Askan Yamak

Der Schock bei den Fans über den Tod von Musa Askan Yamak sitzt tief. Auf Twitter bekundeten unzählige User bereits ihr Beileid und zollten dem Ex-Champion Tribut. "Möge Gott ihm gnädig sein, ich hoffe, sein Platz wird der Himmel sein. DANKE AN UNSERE NATION. Der in 75 Profikämpfen ungeschlagene Boxer Musa Askan Yamak verlor sein Herz im Ring", schrieb ein Nutzer auf Twitter. "Der seit 75 Kämpfen ungeschlagene Musa Askan Yamak ist bei einem Boxkampf in Deutschland an einem Herzinfarkt gestorben", hieß es in einem anderen Tweet.

"Es ist ein sehr schmerzlicher Verlust für uns. Der türkische Boxer Musa Askan Yamak, der in 75 Profikämpfen nie verloren hat, Gestern Abend starb er in der 3. Runde des nächtlichen Boxkampfs in München an einem Herzinfarkt. Möge Gott deine Seele im Paradies segnen, Möge er seiner Familie Geduld schenken", schrieb ein dritter User.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de