Uhr

Skispringen Weltcup 2021/22: Geiger siegt bei Skisprung-Weltcup - Eisenbichler auf Rang drei

Im malerischen Titisee-Neustadt treffen sich die Skispringer an diesem Wochenende zu einem neuen Wettkampf. Vom 21. bis 23. Januar geht es für die Wintersportler um wichtige Weltcup-Punkte. Alle Ergebnisse zum Event finden Sie hier.

Skispringer Markus Eisenbichler in Aktion. Bild: picture alliance/dpa/PAP | Grzegorz Momot

Für die deutschen Skispringer geht es vom 21. bis 23. Januar 2022 in Titisee-Neustadt nicht nur um den Sieg. Denn nach dem Wettkampf will BundestrainerStefan Horngacher die weiteren Teilnehmer für Olympia in Peking bekannt geben. Fest dabei sind bereits Karl Geiger und Markus Eisenbichler.Dahinter kämpfen Stephan Leyhe, Pius Paschke, Constantin Schmid, Andreas Wellinger und Severin Freund um drei weitere Plätze. Wer qualifiziert sich und holt sich im Schwarzwald noch wichtige Wettkampfpunkte im Skispringen?

So verfolgen Sie den Skispringen Weltcup aus Titisee-Neustadt live im TV und Live-Stream.

Zeitplan für den FIS-Skispringen-Weltcup der Herren in Titisee-Neustadt (Deutschland)

Datum Beginn Disziplin
21.01.2022

16.00 Uhr

17.10 Uhr

Skispringen Herren, Qualifikation

22.01.2022

16.15 Uhr

17.25 Uhr

Skispringen der Herren, 1. Durchgang

Skispringen der Herren, 2. Durchgang

23.01.2022

16.00 Uhr

17.10 Uhr

Skispringen der Herren, 1. Durchgang

Skispringen der Herren, 2. Durchgang

Skispringen-Weltcup 2021/22 in Titisee-Neustadt: Alle Ergebnisse der Herren aus Deutschland

Wer auf der Schanze von Titisee-Neustadt die beste Leistung abliefert und das Wintersport-Event gewinnt, erfahren Sie zeitnah hier im Ergebnis-Ticker.

+++ 23.01.2022: Geiger siegt bei Skisprung-Weltcup - Eisenbichler auf Rang drei +++

Doppelsieger Karl Geiger und Markus Eisenbichler haben sich beim Heim-Weltcup der Skispringer in Titisee-Neustadt in starker Olympia-Form präsentiert. Geiger gewann am Sonntag mit Sprüngen auf 131 und 143 Meter und baute damit seinen Vorsprung in der Weltcup-Gesamtwertung weiter aus. Eisenbichler belegte im Schwarzwald mit Flügen auf 135 und 134,5 Meter den dritten Platz. Beide deutschen Springer wiederholten damit ihre Platzierungen des Vortages. Zweiter wurde der Slowene Anze Lanisek.

Aus dem Team von Bundestrainer Stefan Horngacher holten zum Abschluss des Wochenendes auch Stephan Leyhe als Zehnter, Justin Lisso (13.), Severin Freund (14.), Constantin Schmid (16.), Philipp Raimund (19.) und Richard Freitag (21.) noch Weltcup-Punkte. Pius Paschke, der wie Geiger, Eisenbichler, Leyhe und Schmid zur Olympia-Mannschaft gehört, schied dagegen nach dem ersten Durchgang aus.

+++ 22.01.2022: Geiger siegt bei Skisprung-Weltcup - Eisenbichler Dritter +++

Skispringer Karl Geiger hat den Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt gewonnen. Der 28-Jährige sprang am Samstag 132 und 141 Meter weit und gewann damit vor dem Slowenen Anze Lanisek und Markus Eisenbichler. Die beiden deutschen Top-Springer präsentierten sich damit knapp zwei Wochen vor den Olympischen Winterspielen in starker Form. Eisenbichler landete mit seinen beiden Versuchen bei 132,5 und 132 Metern. Geiger eroberte durch seinen Sieg auch das Gelbe Trikot des Führenden im Gesamtweltcup vom Japaner Ryoyu Kobayashi.

Drittbester Deutscher war Stephan Leyhe als Achter. Aus dem Team von Bundestrainer Stephan Horngacher holten auch Constantin Schmid (9.), Justin Lisso (11.), Severin Freund (17.), Richard Freitag (21.) und Philipp Raimund (27.) noch Weltcup-Punkte.

+++ 21.01.2022: Skispringer beim Heim-Weltcup - Wellinger positiv auf Corona getestet +++

Für einige der deutschen Skispringer geht es beim Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt an diesem Wochenende auch um die Olympia-Qualifikation. Nach dem positiven Corona-Ttest von Olympiasieger Andreas Wellinger kämpfen Severin Freund, Constantin Schmid und Pius Paschke im Einzel um die noch verbliebenen Peking-Tickets. Karl Geiger, Markus Eisenbichler und Stephan Leyhe sind bereits nominiert.

+++ 19.01.2022: Skispringer Wellinger nach Knieproblemen für Weltcup nominiert +++

Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger soll zwei Wochen vor den Winterspielen von Peking (4. bis 20. Februar) in den Weltcup zurückkehren. Der 26 Jahre alte Bayer, der das vergangene Wochenende im polnischen Zakopane wegen eines Stichs im Knie ausließ, ist für die Springen in Titisee-Neustadt nominiert. Bisher sind nur Karl Geiger, Markus Eisenbichler und Stephan Leyhe für die Reise nach China fest eingeplant. Zwei weitere Plätze sind noch offen und werden an diesem Wochenende zwischen Wellinger, Severin Freund, Pius Paschke und Constantin Schmid ausgesprungen.

"Ich hoffe, dass wir im Hinblick auf die Olympischen Spiele noch zwei oder drei Leute in eine bessere Form bekommen. Die Olympia-Entscheidung wird am Samstagabend nach dem ersten Wettkampf fallen", kündigte Bundestrainer Stefan Horngacher an. In der nationalen Gruppe kommt Ex-Weltmeister Richard Freitag zu seinem ersten Einsatz in dieser Weltcup-Saison.

+++ 16.01.2022: Skisprung-Coach Horngacher: Titisee letzte Chance für Olympia-Quali +++

Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher will seine endgültigen Olympia-Starter erst nach dem kommenden Wochenende in Titisee-Neustadt verkünden. Dies sagte der 52 Jahre alte Österreicher am Sonntag in Zakopane dem ZDF. Fest von einer Teilnahme bei den Winterspielen in Peking (4. bis 20. Februar) ausgehen können Karl Geiger und Markus Eisenbichler.

Dahinter kämpfen Stephan Leyhe, Pius Paschke, Constantin Schmid, Andreas Wellinger und Severin Freund um drei weitere Plätze. Wellinger war verletzungsbedingt aus Zakopane abgereist, nachdem er im Knie einen Stich gespürt hatte. "Wir müssen schauen, wie wir weitermachen - wer nach Titisee-Neustadt fährt. Es beginnt die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele", sagte Horngacher. Die Wettbewerbe im Schwarzwald seien "die letzte Möglichkeit, sich zu qualifizieren".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de/dpa