24.06.2021, 13.27 Uhr

Melissa Coates ist tot: Todesursache unklar nach Bein-Amputation! Wrestling-Star stirbt mit 50 Jahren

Sie wird vielen Wrestling-Fans in Erinnerung bleiben. Bodybuilderin, Wrestlerin und Managerin Melissa Coates ist tot. Was zum Ableben der 50-Jährigen geführt hat, bleibt vorerst unklar. Im Netz verabschieden sich Fans und Weggefährten.

Die Wrestling-Welt trauert um die verstorbene Melissa Coates. Bild: AdobeStock / photoraidz (Symbolbild)

Die Wrestling-Welt trägt Trauer und die Ringkampf-Fans rund um den Globus werden zukünftig ein vertrautes Gesicht mehr vermissen. Wrestlling-Star Melissa Coates ist im Alter von 50 Jahren gestorben. Darüber berichtet aktuell unter anderem die britische "Metro".

Wrestling-Star Melissa Coates ist tot: Todesursache bei ECW-Liebling Super Genie unklar

Die Todesursache der ehemaligen Bodybuilderin, Wrestlerin und Managerin, die später in ihrer Karriere häufig Wrestler Sabu als "Super Genie" (eine Art Bezaubernde-Jeannie-Verschnitt) in den Ring begleitete und der ECW-Legende nahe stand, wurde nicht bekannt gegeben.

Am Mittwochabend schrieb ein Freund der Wrestlerin laut "Metro" in einem Facebook-Post: "Dies ist vielleicht der härteste Post, den ich je gemacht habe... Habe gerade von Terry "Sabu" Brunk erfahren, dass Super Genie Melissa Coates heute Nachmittag verstorben ist...Ich habe auch mit ihrem Bruder, JR Coates und ihrer Nichte, Cassi, gesprochen. Sie sagten mir, ich solle diese traurige Nachricht posten...", heißt es dort.

Melissa Coates gestorben: Im Oktober wurde ihr ein Bein amputiert

Sabu selbst hat im Netz einen Beitrag retweetet, der sich auf Coates' Tod bezieht, und der Cauliflower Alley Club - eine gemeinnützige Organisation, die sich um ehemalige Vollzeit-Wrestler kümmert - berichtete ebenfalls über die erschütternde Nachricht. Coates wurde von Killer Kowalski trainiert und trat unter anderem in der WWE-Nachwuchsliga OVW auf, während sie 2005 auch im WWE-Fernsehen zu sehen war, als sie die Masterlock-Herausforderung von Ex-WWE-Star Chris Masters annahm.

Im Oktober wurde eine GoFundMe-Seite für Melissa Coates eingerichtet, nachdem ihr ein Bein amputiert werden musste, weil die "Arterien, die ihren linken Unterschenkel mit Blut versorgen, durch Blutgerinnsel komplett verstopft waren", schreibt "Metro".

Lesen Sie auch: Zustand aktuell unklar! Fans in großer Sorge um WWE-Star Brutus Beefcake

Nach Tod von Melissa Coates: WWE-Stars trauern im Netz

Viele Wrestler und Fans haben in den sozialen Medien auf den Tod von Melissa Coates reagiert. So verriet WWE-Superstar Bayley zum Beispiel, dass sie ihr erstes Match gegen Coates hatte. Sie tweetete: "Ich hatte mein allererstes Match gegen Melissa Coates. Es gibt immer eine ewige Verbindung, wenn man den Ring mit jemandem teilt und ich fühle mich geehrt, das mit ihr zu haben. Danke, dass du so süß und hilfsbereit warst und mir das Gesicht aufgerissen hast. Ich werde dich wirklich nie vergessen."

Ex-WWE-Star Lance Storm erinnert sich: "Traurig, von Melissa Coates' Ableben heute Abend zu hören. Ich kannte sie nicht so gut, aber ich habe während meiner Zeit bei OVW ein wenig mit ihr gearbeitet. Coates (so nannten wir sie, nie Melissa) stand damals nicht unter WWE-Vertrag, aber ich habe ein paar Mal mit ihr trainiert und sie war bei allen Shows dabei."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de