Uhr

Anthony Joshua vs. Kubrat Pulev in der Wiederholung sehen: Joshua bleibt Weltmeister! KO-Sieg in der 9. Runde

Anthony Joshua und Kubrat Pulev trafen in einem harten Gefecht aufeinander. Der Box-Fight des Jahres war ein hartes Stück Arbeit für Joshua. Die Wiederholung des Fights sehen Sie auf DAZN. Der Weg zum unbestrittenen Schwergewichts-Champion geht für AJ weiter.

Anthony Joshua gewinnt gegen Kubrat Pulev dank seiner perfekten Aufwärtshaken Bild: picture alliance/dpa/POOL Reuters/AP | Andrew Couldridge

Anthony Joshua bleibt Box-Weltmeister im Schwergewicht und behält seine Gürtel. Jetzt steht der Weg frei für den Kampf gegen Tyson Fury zur Vereinigung aller Weltmeister-Titel im Schwergewichts-Boxen. Gegen Fury muss AJ aber noch weiter wachsen. Gegen Pulev hatte Joshau durchaus Schwächen und lies im Infight zu viele Schläge zu. Joshua selbst sagt: "Ich wachse weiter mit meinen Kämpfen." Je länger der Kampf Joshua gegen Fury hinausgezögert wird, desto besser werden Joshuas Chancen.

So lief der Kampf Anthony Joshua gegen Kubrat Pulev 

 

+++ Geprägt von Nickligkeiten! Pulev provoziert AJ und beide Boxer tasten sich in den ersten beiden Runden ab. Pulev kann gut mithalten!

+++ Pulev rettet sich knapp über die 3. Runde. Stand nach Niederschlag kurz vor dem KO!

+++ Runde 4 könnte man auch Pulev geben. Nach dem Niederschlag kommt Pulev spektakulär zurück.

+++ AJ ist in Runde 5 zu zurückhaltend! Der Jab kommt, aber auch Pulev kann harte Hände unterbringen. Vor allem mit links-rechts-Kombinationen zum Kopf kommt Pulev oft durch.

+++ Halbzeit. Pulev übersteht auch Runde 6 und Joshua bleibt zu inaktiv. Wenn Pulev so weitermacht, hat er noch Chancen.

+++ Runde 7: Joshua kommt mit Aufwärtshaken durch, aber Pulev hält mir harter Rechten und Nehmerqualitäten dagegen. Nach Punkten kann er aber nicht mehr gewinnen.

+++ Auch in Runde 8 kann Pulev harte Hände vermeiden. Joshua punktet mit dem Jab zum Körper aber er macht nichts daraus. Dafür kommt Pulev mit der graden Rechten durch.

+++ In Runde 9 ist Schluss! Joshua schickt Pulev mit einem harten Aufwärtshaken und finaler Rechten zu Boden. 24. Sieg mit dem 23. Knockout.

Anthony Joshua gegen Kubrat Pulev: Behält AJ seine WM-Gürtel, ein Jahr nach seinem letzten Sieg? Bild: picture alliance/Nick Potts/PA Wire/dpa

Box-Weltmeister Anthony Joshua hat geliefert und seine Titel in London gegen den Bulgaren Kubrat Pulev verteidigt. Für Joshua war es eine Pflichtverteidigung, die einem Vereinigungs-Kampf gegen den WBC-Weltmeister im Weg stand. Für Pulev war es die vermutlich letzte Chance auf einen WM-Titel. Er hat sich über 8 Runden gut geschlagen und taktisch gut geboxt aber am Ende ging ihm in der 9. Runde doch die Luft aus.

Vermeidet AJ Fury? Anthony Joshua vs. Kubrat Pulev für die Box-Fans nur 2. Wahl

Die Box-Fans hätten lieber einen Vereinigungskampf gegen den Schwergewichtsweltmeister der WBC, Tyson Fury, gesehen. Aber die Verteidigung des IBF-Titels war lange überfällig. Kritiker behaupten immer wieder, dass Joshua dem Gipsy King aus dem Weg ginge, um seine WM-Gürtel nicht zu riskieren. Joshua boxte in der O2 Arena in London gegen Pulev. Ob und wann der Kampf gegen Tyson Fury kommt, ist noch lange nicht fix. 

Anthony Joshua gegen Kubrat Pulev: Zuschauer und Startzeit am 12.12.2020

Nach aktueller Corna-Lage durften in Großbritannien 1.000 Zuschauer den Box-Kampf leive verfolgen.  Die Vorkämpfe fanden am 12. Dezember ab 19 Uhr statt, waren aber bis auf das Co-Mainevent aber nicht so spektakulär. Das Main-Event Joshua gegen Pulev war für 23 Uhr angesetzt. Mit dabei in der O2-Arena war auch Tyson Fury sein. Auf Einladung Eddie Hearns soll Fury den Kampf verfolgt haben. Ist jetzt der Vereinigungs-Fight gegen Joshua auf den Weg?

Anthony "AJ" Joshua gegen Kubrat Pulev: den WM-Fight des Jahres bei DAZN gratis in der Wiederholung sehen

DAZN bietet in Deutschland einen Gratis-Monat für neue Abonnenten an. Wenn Sie sich also jetzt Ihren Probemonat sichern, können Sie den spannenden WM-Fight in der Wiederholung gratis sehen. Für eine Woche bleibt der Kampf in der Mediathek bei DAZN.

Die IBF-Pflichtverteidigung von AJ gegen Pulev ist nicht der lang ersehnte WM-Kampf der Superlative. Dennoch geht es um die vier WM-Gürtel, die Anthony Joshua aktuell innehat, nachdem er sie erfolgreich von Andy Ruiz beim "Clash on the Dunes" zurückerobert hatte. Im Free-TV lief der WM-Fight im Schwergewicht nicht. 

Interessante Undercard: vor AJ gegen Pulev musste Fury ran

Es ist aber nicht Tyson Fury, der amtierende WBC-Weltmeister, der AJ die Schow stehlen möchte. In einem Fight über zehn Runden wird Tyson Furys Cousin Hughie Fury (24-3, 14 K.o.) auf den Polen Mariusz Wach (36-6, 19 K.o.) treffen. Auch über zehn Runden kämpfen Martin Bakole (15-1, 12 K.o.) aus der Demokratischen Republik Kongo und der Russen Sergey Kuzmin (15-1, 11 K.o.). In diesem Gefecht geht es zudem um den WBC-International-Titel im Schwergewicht.

Neben den schweren Jungs kämpfen auch die Cruisergewichtler. Der Londoner Lokalmatador und ehemalige Europameister Lawrence Okolie (14-0, 11 K.o.) soll gegen Ex-Weltmeister Krzysztof Glowacki (31-2, 19 K.o.) aus Polen in den Ring. Hier ist der WBO-Titel im Cruisergewicht vakant und sucht einen neuen Träger.

Anthony "AJ" Joshua gegen Kubrat Pulev: Letzte WM-Chance für die Kobra und Kult-Box-Trainer Ulli Wegner

Anthony Joshua bleibt Weltmeister im Schwergewicht der Box-Verbände WBA, WBO, IBF und IBO. Mit einigen Monaten Verspätung musste er zu seiner IBF-Pflichtverteidigung gegen Kubrat Pulev antreten. Der Kampf sollte eigentlich im Juni im Stadion von Tottenham Hotspur stattfinden, war aufgrund der Coronavirus-Pandemie aber verschoben worden.

Lesen Sie auch zu Ulli WegnerDas schätzt der Box-Champ privat am meisten

Kult-Trainer Ulli Wegner traut seinem Schützling einen Überraschungssieg zu. Bild: dpa

Sowohl für Kubrat Pulev, als auch für seinen Kult-Trainer Ulli Wegner (78) war es wohl die letzte Chance auf einen WM-Titel. Pulev trat schon einmal in einem WM-Fight gegen Klitschko an und ging in Runde 5 KO. Das war 2015. Mit jetzt 39 Jahren ist er am Ende seiner Karriere angekommen. Mit einer kürzeren Reichweite als Joshua und einer deutlich schlechteren KO-Quote wurden Pulev nur Außenseiterchancen eingeräumt. Trotz seiner langen Erfahrung aus 29 Profi-Kämpfen und 203 Runden, war er weitgehend chancenlos gegen Joshua. Körperlich war Pulev und sein Trainer Ulli Wegner hatte ihn perfekt vorbereitet. Einen Überraschungssieg, wie bei Joshuas KO-Niederlage im ersten Gefecht gegen Andy Ruiz, konnte Pulev leider nicht landen. Zudem war es auch nicht gut für die Kobra, dass Ulli Wegner aus gesundheitlichen Gründen nicht mit in der Halle war.

Vereinigungs-Kampf für Anthony Joshua frühstens 2021

Ein Vereinigungskampf des 30-jährigen Briten gegen WBC-Champion Tyson Fury war für dieses Jahr im Gespräch, ist mit dem Kampf gegen Pulev erst einmal vom Tisch. AJ muss sich jetzt darauf konzentrieren, seine WM-Gürtel zu behalten und sich auf den nächsten Box-Kampf konzentrieren. Der 32-jährige Fury soll eine Woche nach seinem Landsmann Joshua in den Ring zurückkehren und zum dritten Mal gegen den früheren Weltmeister Deontay Wilder aus den USA kämpfen. Als Termin steht der 19. Dezember im Raum. Zuletzt hatte es jedoch Gerüchte gegeben, dass das Duell geplatzt sei.

Lesen Sie auch:SO entging der K.O.-King seiner Drogen-Karriere und wurde zum Liebling der Box-Fans

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

hos/rut/news.de/dpa