27.08.2020, 21.10 Uhr

Egan Bernal: SO tickt der Tour de France-Favorit abseits der Rennstrecke

Egan Bernal gilt bei der diesjährigen Tour de France als Top-Favorit. Kein Wunder: Der Kolumbianer fährt einen Sieg nach dem anderen Ein. Selbst Stürze können ihn nicht abhalten. Wie hat es der Radsport-Überflieger so weit geschafft?

Egan Bernal zählt zu den Favoriten der Tour de France. Bild: picture alliance/Yorick Jansens/BELGA/dpa

Egan Bernal zählt bei der 107. Tour de France zu den Top-Favoriten. Im letzten Jahr stieg er mit 22 Jahren und 196 Tagen zum jüngsten Toursieger seit 1909 auf. Dieser rasante Aufstieg kommt nicht von ungefähr, denn der gebürtige Kolumbianer hat schon früh gezeigt, das in ihm ein Sieger steckt.

Egan Bernal hat das Radsport-Gen von seinem Vater geerbt

Der neue Tour de France Shooting-Star, der mit vollem Namen Egan Arley Bernal Gómezheißt, kommt aus Zipaquira, einer Kleinstadt rund 40 Kilometer von Bogota entfernt. Der Kolumbianer lebte dort auf 2700 Metern Höhe. Obwohl er inzwischen in Andorra wohnt, hält sich Bernal noch oft in der alten Heimat auf. Seine Trainingsstrecke führt auf 3600 Metern Höhe nach Pacho in den Geburtsort seiner Mutter. Er wuchs in bescheidenen Verhältnissen auf. Schon sein Vater German wollte Radprofi werden, ihm fehlten allerdings die finanziellen Mittel. Seine Mutter Florites arbeitete auf einer Blumenplantage.

Egan Bernal privat: Kolumbianer mauserte sich blitzschnell zum Top-Favoriten

Das 60-Kilogramm-Leichtgewicht begann seine Karriere auf dem Mountainbike, was ihm vor allem technisch viel brachte. Das erste Radrennen gewann Bernal mit sieben Jahren, danach wurde er vom früheren Radprofi und zweimaligen Vuelta-Teilnehmer Fabio Rodriguez trainiert. Bei den Cross-Coun-try-Weltmeisterschaften der Junioren gewann er 2014 Silber und 2015 Bronze. Mit 18 Jahren wechselte er zum italienischen Team Androni Giocattoli.  Kurze Zeit später übertrumpfte er bei den U23-Rundfahrten alle anderen Radrenn-Profis.

Nur zwei Jahre später griff der britische Super-Rennstall Sky zu, nachdem Bernal das prestigeträchtige Junioren-Rennen Tour de l'Avenir gewonnen hatte. Wer dort gewinnt hat eine rosige Karriere vor sich, schreiben Experten.  Die Entscheidung für sein Team wird ihm helfen, wie er bei der Vertragsunterzeichnung verriet. "Ich denke, ich kann von der Erfahrung meiner älteren Team-Kollegen sehr profitieren. Sie werden mir auch zeigen, wie ich meine Zeitfahrqualitäten noch verbessern kann." Bernal schrieb 2019 im Team Iones, mit Teamchef und ehemaliger TdF-Sieger Chris Froome Geschichte. Nach Victor Hugo Pena (2003) und Fernando Gaviria (2018) war er der dritte Kolumbianer im Gelben Trikot. Allerdings konnte nie einer seiner Landsleute die Tour gewinnen. 

Egan Bernal musste schon einige Stürze einstecken

Seine junge Karriere ist nicht nur von Siegesserien gezeichnet. Schon mehrmals wurde Bernal durch heftige Stürze zurückgeworfen. Im März 2018 zog er sich bei der Katalonien-Rundfahrt Brüche am Schulterblatt und Schlüsselbein zu, fünf Monate später erlitt er beim Rennen in San Sebastian eine leichte Hirnblutung und schlug sich einige Zähne aus. Schließlich platzte im Mai sein Debüt beim Giro d'Italia, nachdem er im Training einen Schlüsselbeinbruch erlitt. Jetzt soll er sich vor dem Start der Tour de France mit Rückenproblemen herum plagen. Bernal kam aber immer in Rekordzeit zurück.

Schon gelesen? Wer holt sich den ersten Etappensieg am 29. August in Nizza?

Egan Bernal privat: Radprofi glücklich verlobt

Über das Privatleben des Rad-Profis ist nicht viel bekannt: Egan Bernal ist verlobt mit Xiomara, die er vor fünf Jahren in der Mountainbike-Nationalmannschaft kennenlernte. Ob das Paar mittlerweile verheiratet ist, behalten sie für sich. 

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser