02.02.2020, 14.21 Uhr

Ski-alpin-Weltcup 2019/20 -  Ergebnisse Herren: Pinturault gewinnt Riesenslalom, Luitz auf Platz 9

Vom 1. bis 2. Februar 2020 sind die Augen der Ski-alpin-Welt auf Garmisch-Partenkirchen gerichtet, wenn sich die Herren beim Kandahar-Rennen in den Disziplinen Abfahrt und Riesenslalom messen. Alle aktuellen Wintersport-Ergebnisse hier!

Im Ski-alpin-Weltcup 2019/20 der Herren stehen vom 1. bis 2. Februar 2020 Abfahrt und Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen auf dem Programm. Bild: Angelika Warmuth / picture alliance / dpa

Am 1. und 2. Februar 2020 gastiert der Ski-alpin-Weltcup 2019/20 der Herren in Garmisch-Partenkirchen. Hier messen sich die Wintersport-Athleten in den Disziplinen Abfahrt und Riesenslalom beim Kandahar-Rennen. Auch die deutschen Ski-alpin-Herren rechnen sich bei den Wettbewerben Siegchancen aus.

Ski alpin Weltcup 2019/20: Alle Ergebnisse der Herren in Garmisch-Partenkirchen beim Kandahar-Rennen

Alle aktuellen Herren-Ergebnisse in Abfahrt und Riesenslalom aus Garmisch-Partenkirchen sowie wichtige Informationen rund um die Wettbewerbe im Ski-alpin-Weltcup 2019/20 finden Sie hier im Wintersport-Überblick bei news.de. Damit Sie stets auf dem Laufenden sind, wann welcher Wettkampf stattfindet, haben wir alle Termine der Ski-alpin-Herren nochmals zusammengefasst:

  • Samstag, 01.02.2020, ab 11.30 Uhr: Abfahrt der Herren in Garmisch-Partenkirchen
  • Sonntag, 02.02.2020, ab 10.30 Uhr: Riesenslalom der Herren in Garmisch-Partenkirchen

Ski-alpin-Weltcup 2019/20 der Herren: Ergebnisse aktuell aus Garmisch-Partenkirchen

Wie sich die Ski-alpin-Herren bei Abfahrt und Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen schlugen, erfahren Sie unmittelbar nach den Wettkämpfen hier im Ergebnis-Überblick bei news.de.

+++ 02.02.2020: Pinturault gewinnt Riesenslalom, Luitz auf Platz 9 in Garmisch +++

Skirennfahrer Stefan Luitz hat sich in der Weltspitze zurückgemeldet und beim Heim-Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen sein bestes Saison-Resultat eingefahren. Der 27-Jährige fuhr am Sonntag in der Bewerberstadt für die alpine Ski-WM 2025 auf den neunten Rang und erreichte sein erstes Top-Ten-Ergebnis seit über einem Jahr. Zum Auftakt im vergangenen Oktober in Sölden war Luitz 16. geworden, in den folgenden drei Riesenslaloms aber jeweils bereits im ersten Durchgang ausgeschieden. Alexander Schmid kam als zweitbester DSV-Fahrer auf Platz 13.

Nicht zu schlagen auf der Kandahar-Strecke war Alexis Pinturault. Der Franzose setzte sich nach zwei Durchgängen gegen den Schweizer Loic Meillard und den Norweger Leif Kristian Nestvold-Haugen durch.

+++ 01.02.2020: Dreßen siegt bei Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen +++

Skirennfahrer Thomas Dreßen hat als erster Deutscher seit 1992 das Abfahrtsrennen in Garmisch-Partenkirchen gewonnen. In Abwesenheit des erkrankten Kitzbühel-Siegers Matthias Mayer (Österreich) raste der 26 Jahre alte Mittenwalder am Samstag auf der leicht verkürzten Kandahar-Strecke mit der Startnummer eins in 1:39,31 Minuten zur Bestzeit. Letzter deutscher Sieger beim Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen war der zweimalige Olympiasieger Markus Wasmeier im Januar vor 28 Jahren.

"Ob es ein Genuss war, weiß ich nicht so recht, aber die Stimmung bei unserem Heimrennen ist der Wahnsinn", sagte der erfolgreichste deutsche Abfahrer im ZDF: "Die Hölle hab ich nicht so gut erwischt. Danach habe ich die Ski brutal laufen lassen."

Auch der Schweizer Favorit Beat Feuz, der mit 0,35 Sekunden nach 30 Fahrern auf Platz sechs lag, konnte den zweiten Weltcup-Erfolg von Dreßen nach dessen Abfahrtssieg Ende November 2019 in Lake Louise nicht verhindern. Zweiter wurde der Norweger Aleksander Aamodt Kilde (+0,16 Sekunden) vor Johan Clarey (+0,17) aus Frankreich.

+++ 31.01.2020: Deutsche Skirennfahrer wollen bei Heim-Rennen in Garmisch jubeln +++

Für die deutschen Skirennfahrer steht nach dem Ende des Klassiker-Monats Januar am Samstag (11.30 Uhr) das Heimrennen von Garmisch-Partenkirchen an. Bei der Abfahrt auf der Kandahar-Piste wollen Thomas Dreßen und Josef Ferstl nach ihren verpatzten Auftritten in Kitzbühel wieder jubeln. Beim einzigen Training zeigten beide solide Vorstellungen, ebenso wie Romed Baumann, der nach seinem siebten Platz von Kitzbühel motiviert in sein erstes Heimrennen von Garmisch geht. Erst im Sommer war der Routinier vom österreichischen zum deutschen Verband gewechselt.

Die Veranstalter müssen den schwierigen Bedingungen in dieser Woche mit Niederschlag und warmen Temperaturen trotzen. Garmisch hofft, sich durch tolle Rennen zu profilieren und vor der Bewerbung für die Weltmeisterschaft 2025 zu punkten. Die Titelkämpfe werden im Mai vergeben. Am Sonntag steht in Garmisch noch ein Riesenslalom an.

+++ 31.01.2020: Deutsche Skirennfahrer mit ordentlichem Abfahrtstraining in Garmisch +++

Die Fans in Garmisch-Partenkirchen können beim Heim-Weltcup am Wochenende auf gute Ergebnisse der deutschen Skirennfahrer hoffen. Josef Ferstl belegte im einzigen Abfahrtstraining auf der Kandahar am Freitag Rang vier. Auf Johan Clarey aus Frankreich an der Spitze fehlten ihm auf der verkürzten Strecke 0,42 Sekunden. Dominik Schwaiger kam auf Platz elf, Thomas Dreßen belegte Rang 14. In einem Training gehen Fahrer üblicherweise aber nicht ans Limit und lassen mitunter auch Tore aus. Dreßen fuhr auf der Zielgeraden aufrecht und bremste damit absichtlich. Die Weltcup-Abfahrt wird am Samstag um 11.30 Uhr (ZDF und Eurosport2) ausgetragen.

Romed Baumann, zuletzt in Kitzbühel als Siebter bester deutscher Starter, belegte Platz 16. Andreas Sander wurde auf Rang 21 gewertet, Debütant Simon Jocher auf Rang 32 und Manuel Schmid auf Platz 34. Am Sonntag steht im Werdenfelser Land noch ein Riesenslalom an. Der Ort bewirbt sich um die alpine Ski-WM 2025. Die Vergabe ist im Mai.

+++ 21.01.2020: Weltverband gibt Okay für Ski-Rennen in Garmisch-Partenkirchen +++

Die alpinen Weltcup-Rennen in Garmisch-Partenkirchen sollen wie geplant Anfang Februar ausgetragen werden. Der Ski-Weltverband FIS gab nach einer Schneekontrolle am Dienstag Grünes Licht für die Herren-Abfahrt am Samstag nächster Woche und den Riesenslalom tags darauf. Das teilte die FIS mit.

Am Montag war die Schneekontrolle auf der Kandahar-Piste noch verschoben worden. "Die Piste ist in einem sehr guten Zustand, und auch die Wetterprognosen für die kommenden Tage sind positiv, so dass den Rennen am 01./02. Februar nichts im Wege steht", sagte Renndirektor Emmanuel Couder.

FOTOS: Faszination Schnee Das sind die Helden des Wintersports
zurück Weiter Ted Ligety ist ein US-amerikanischer Skirennläufer. Im Riesenslalom wurde er dreimal Weltmeister und einmal Olympiasieger. Im Super-G und in der Kombination kann er je einen Olympiasieg und eine olympische Goldmedaille verbuchen. (Foto) Foto: Stephan Jansen / picture alliance / dpa Kamera

Ski-alpin-Weltcup 2019/20: Der deutsche Herren-Kader im Überblick

Der Deutsche Skiverband (DSV) schickt für die Saison 2019/20 insgesamt 24 Athleten im Bereich Ski Alpin in die neue Saison. Dabei treten die Sportler in unterschiedlichen Disziplinen an, darunter Slalom, Abfahrt, Super-G, Riesenslalom, Alpine Kombination und Parallel-Events. Zum deutschen Herren-Kader zählen unter anderem: Thomas Dreßen, Josef Ferstl, Klaus Brandner, Fritz Dopfer, Sebastian Holzmann, David Ketterer, Stefan Luitz, Andreas Sander, Alexander Schmid, Dominik Stehle und Linus Straßer.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser