01.12.2019, 11.35 Uhr

Erik Lesser ganz privat: Für SIE lässt der Biathlet auch mal einen Wettkampf sausen

Bei Erik Lesser steckt die Leidenschaft für den Wintersport in den Genen. Schon sein Großvater war ein Profi-Athlet. Er hat ihn mit seinen großen Erfolgen aber mittlerweile übertrumpft. Trotzdem ist für den Biathleten eine Sache noch wichtiger als der Sport.

Erik Lesser trat in die Fußstapfen seines Großvaters Axel Lesser. Bild: picture alliance/Sven Hoppe/dpa

Erik Lesser gehört zweifelsohne zu den besten Biathleten, aber in seiner Familie ist er nicht der einzige Wintersport-Star. Schon sein Großvater Axel Lesser brillierte als Langläufer in der DDR. Doch bei den olympischen Winterspielen blieb ihm ein Medaillen-Sieg verwehrt. Dafür hat es sein Enkel geschafft und im Biathlon seine Spur hinterlassen.

Erik Lesser: ER ist sein großes Vorbild

Erik Lesser schaffte also das, was sein Opa als Langläufer 1968, 1972 und 1976 bei den olympischen Winterspielen nicht schaffte. Er holte 2018 in Sotschi Silber im 20-Kilometer-Einzelrennen. Seine Medaille widmete er unter anderem seinem Großvater Axel: "Es war für mich ein sehr spezieller Moment, dort zu sein, wo auch er gewesen war, und dann auch noch die Silbermedaille zu gewinnen", sagte Erik Lesser nach seinem Sieg und fügt hinzu "sportlich gesehen war er immer mein großes Vorbild."

Passend zum Thema: Biathlon-Star tauscht Ski und Gewehr gegen Kochlöffel

Beinahe hätte Erik Lesser auch als Langläufer Karriere gemacht. Als kleiner Junge ging er in einen Langlaufverein. Schon nach der Grundschule wechselte er auf das Sportgymnasium in Oberhof und entschied sich für den Biathlon. Nach seinem Abschluss wurde er Sportsoldat und trainierte weiter, um immer besser zu werden. Dass er es einmal ganz weit nach oben schaffen würde, war sich Opa Axel sicher. "Er wusste immer, wo ich stehe." - auf den obersten Podiumsplätzen. Lesser holte sich bislang fünf WM-Medaillen und drei bei den Olympischen Spielen.

FOTOS: Biathlon Weltcup 2019/20 DAS ist der deutsche Kader
zurück Weiter Franziska Preuß wurde Vierte im Einzel bei Olympia 2017/18 und Zweite beim Biathlon Weltcup 2019. (Foto) Foto: picture alliance/Sven Hoppe/dpa Kamera

Für seine Freundin und Tochter nimmt er nicht an der Weltmeisterschaft teil

Obwohl "Lessi", wie ihn Freunde nennen, für den Biathlon brennt, lässt er für seine Familie - wenn es sein muss - alles stehen. Als seine Freundin Nadine Neuber die gemeinsame Tochter Anouk im Januar 2019 auf die Welt brachte, war Erik Lesser nicht beim Biathlon Weltcup 2019 in Oberhof in der Verfolgung am Start. Schon 36 Stunden später machte sich der frischgebackene Vater wieder auf nach Östersund, um dort an der Staffel teilzunehmen. Nach der Geburt postete der stolze Vater ein Foto von seiner Kleinen auf Instagramund machte gleich klar, "dass man manchmal für die eine wichtige Sache auf der Welt Aufgaben auslassen muss".

Damit steht schon die nächste Biathlon-Generation in den Startlöchern, oder? So scheint es, wenn man sich ein Instagram-Bild von Anouk ansieht, als sie ihrem Papa beim Training zuguckt.

Wenn es nach Erik Lesser geht, wünscht er sich, dass seine kleine Tochter eine andere Leidenschaft antreibt. Vielleicht interessiert sie sich ja für Mountainbike fahren oder Fußball spielen. Denn mit diesen Sportarten vertreibt sich der aus Suhl stammende Biathlet gerne die Freizeit. Wenn er nicht gerade auf dem Rad unterwegs ist liest er gerne Fantasy-Bücher oder geht mit seinem Hund und seiner kleinen Familie spazieren.

Folgen Sie news.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/kum/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser