16.08.2017, 08.00 Uhr

Holger Stanislawski privat: Die geheime Leidenschaft des Fußball-Profis

Für St. Pauli stand Holger Stanislawski über zehn Jahre als Libero auf dem Platz, doch eine schwere Verletzung führte zum Karriere-Aus. Heute ist Fußball immer noch ein wichtiges Thema für ihn, auch wenn er es privat inzwischen lieber ruhig angeht.

Der FC St. Pauli spielte im Leben von Holger Stanislawski eine wichtige Rolle. Bild: Daniel Reinhardt/dpa

Fußball spielt schon seit über 40 Jahren eine große Rolle im Leben von Holger Stanislawski. Erst Hobby-Kicker, dann Profi und schließlich Trainer. Das runde Leder lässt den gebürtigen Hamburger nicht los. Ein Blick zurück auf seine überragende Karriere.

Profi-Fußballer und Trainer: Leben und Karriere von Holger Stanislawski

Holger "Stani" Stanislawski wurde am 26. September 1969 in Hamburg geboren. Schon früh interessierte er sich für Fußball und spielte bereits mit acht Jahren beim Bramfelder SV. Nach zahlreichen Zwischenstationen wurde er 1993 schließlich Libero beim FC St. Pauli und bestritt für die Mannschaft 260 Pflichtspiele. Doch ein Bänderriss verbunden mit einer langwierigen Entzündung führte im Jahr 2003 zum Ende seiner Profi-Karriere.

Holger Stanislawski als Fußball-Trainer, Supermarkt-Geschäftsführer und ZDF-Moderator

In den folgenden Jahren arbeitete Stanislawski als Trainer für verschiedene Vereine, darunter beim FC St. Pauli, der TSG 1899 Hoffenheim und dem 1. FC Köln. Zusätzlich ließ er sich zum Sportmanager umschulen und bekleidete den Manager-Posten bei St. Pauli. Im Juni 2014 übernahm er schließlich gemeinsam mit dem ehemaligen HSV-Spieler Alexander Laas die Leitung eines Rewe-Marktes im Hamburger Stadtteil Winterhude. Doch so ganz ließ ihn der Fußball dennoch nicht los: Seit August 2015 tritt "Stani" in zahlreichen Sendungen des ZDF als Fußball-Experte auf, etwa bei der EM 2016 und dem Confed Cup 2017.

Holger Stanislawski ist privat mit Frau Michelle lieber ein Spießer

Zuhause lässt es "Stani" dagegen am liebsten ruhig angehen. Der "FAZ" verriet er in einem Interview, dass er in seiner Freizeit am liebsten die Seele baumeln lässt. Und auch musikalisch gibt sich der Ex-Profi eher bieder. Wie die "Rhein Neckar Zeitung" berichtet, konnte er mit der damaligen St.-Pauli-Stadionhymne "Hells Bells" von AC/DC nie etwas anfangen. Stattdessen soll "Stani" ein echter Schlager-Fan sein, der am liebsten Andrea Berg hört. Zumindest Ehefrau Michelle scheint für das "Laster" ihres Mannes offen zu sein. Schließlich sind sie bereits seit 1994 glücklich verheiratet.

Lesen Sie auch: Claus Lufen privat – Das macht der ARD-Moderator abseits der TV-Kameras.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser