Von news.de-Redakteurin - Uhr

Zierkürbisse, Kastanien und Co.: Achtung, es droht Lebensgefahr! Diese beliebte Herbst-Deko kann giftig sein

Bunte Blätter, Kürbisse und Kastanienmännchen sind im Herbst beliebte Deko-Elemente. Doch Vorsicht: Einige Pflanzen können giftig sein. Im schlimmsten Fall herrscht sogar Lebensgefahr.

Einige beliebte Deko-Pflanzen im Herbst können giftig sein. (Foto) Suche
Einige beliebte Deko-Pflanzen im Herbst können giftig sein. Bild: AdobeStock / PhotoSG

Wenn die Temperaturen im Herbst sinken und die Tage allmählich kürzer werden, kommen Deko-Fans voll auf ihre Kosten. Egal ob bunte Blätter, Kastanien und Kürbisse, mit zahlreichen Naturmaterialien machen viele Deutsche ihr Zuhause im Herbst noch gemütlicher. Doch Obacht: Einige beliebte Deko-Elemente können nämlich giftig sein.

Kastanien, Lampionblume und Kürbis: Diese Herbst-Deko kann giftig sein

Was viele Eltern nicht wissen, Roßkastanien sind gering giftig. Beim Basteln sind Kastanien völlig ungefährlich. Doch sollte ein Kind eine Kastanie verschlucken, kann das gefährlich werden. Mögliche Symptome einer Vergiftung sind Übelkeit, Bauchschmerzen und Erbrechen. Auch Hautrötungen, geweitete Pupillen, Angstgefühle sowie Schläfrigkeit können beobachtet werden, teilt die Informationszentrale gegen Vergiftungen des Universitätsklinikums Bonn mit.

Ein gerngesehener Blickfang im Herbst ist zum Beispiel die Lampionblume. Die orangefarbenen Lampions der winterharten Staude können getrocknet und somit vielfältig zum Dekorieren verwendet werden. Was viele jedoch nicht wissen, die Pflanze ist giftig. Diegrünen Pflanzenteile sind nämlich gering giftig. Sie enthalten Bitterstoffe, die zu einer Reizung des Magen-Darm-Trakts führen können. Eine Vergiftung äußert sich durch Erbrechen und Durchfall. Aus diesem Grund soll die Pflanze außer Reichweite von Kindern gehalten werden.

Tödliche Bitterstoffe! Zierkürbisse auf keinen Fall verzehren

Auch Kürbisse werden gern zum Dekorieren im Herbst genutzt. Während Hokkaido- oder Butternut-Kürbis nach ihrem Einsatz verzehrt werden können, haben Zierkürbisse jedoch nichts in der Küche verloren. Sie enthalten Cucurbitacine. Diese giftigen Bitterstoffe lösen bereits in geringen Dosen Magen-Darm-Beschwerden oder Erbrechen aus. In großen Mengen können sie sogar tödlich sein. 

Lesen Sie auch: Lebensgefahr! So erkennen Sie, ob Kürbisse giftig sind.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/gom/news.de

Themen: