Uhr

Jeff Johnson ist tot: Vor den Augen seiner Frau! "Tiger King"-Star (58) begeht Selbstmord

Fans der Netflix-Erfolgsserie "Tiger King" trauern um Jeff Johnson. Der Reptilienhändler, der in Staffel eins zu sehen war, ist tot. Nach Angaben seiner Ehefrau nahm er sich vor ihren Augen das Leben. Er wurde nur 58 Jahre alt.

"Tiger King"-Star Jeff Johnson wurde nur 58 Jahre alt. Bild: Adobe Stock/ apirati333

Nach dem Tod von "Tiger King"-Protagonist Erik Cowie trauert die Fan-Gemeinde nun um einen weiteren Star der Netflix-Serie. Jeffery Lynn Johnson ist im Alter von 58 Jahren gestorben. Das berichtet aktuell der Nachrichtensender CNN. Dem Bericht nach habe sich der Reptilienhändler selbst das Leben genommen.

"Tiger King"-Star Jeff Johnson ist tot: Reptilienhändler nimmt sich vor den Augen seiner Frau das Leben

Johnson starb durch einen offensichtlichen Selbstmord während eines Streits mit seiner Frau Charity, teilte das Oklahoma City Police Department gegenüber CNN mit. Aus dem Polizeibericht geht hervor, dass die Beamten am 8. September nach 22 Uhr wegen eines Selbstmordversuchs zu Johnsons Haus gerufen wurden.

Todesursache Suizid! Jeff Johnson stirbt nach Streit mit Ehefrau

Charity erzählte den Behörden, dass sich ihr Mann während eines Streits in der Garage vor ihren Augen umgebracht habe. Ihre Kinder im Alter von 4 und 5 Jahren waren zum Zeitpunkt des Vorfalls im Haus, so CNN. Dem Bericht nach wurde Jeff Johnson noch ins Krankenhaus gebracht, kurz nachdem sein Puls am Tatort festgestellt worden war. Im Krankenhaus wurde er jedoch für tot erklärt. Johnson habe laut CNN "keine psychische Vorgeschichte" gehabt.

Jeff Johnson stirbt nur wenige Wochen nach "Tiger King"-Star Erik Cowie

Johnsons Tod ereignet sich nur wenige Wochen nach dem Tod des "Tiger King"-Stars und Zoowärters Erik Cowie. Cowie wurde am 3. September in New York City tot aufgefunden. Der Gerichtsmediziner stellte fest, dass seine Todesursache "akuter und chronischer Alkoholkonsum" war.

Netflix zeigt aktuell Staffel 2 von "Tiger King" - Serien-Star Joe Exotic kämpft weiter um seine Unschuld

Beim Streaming-Gigant Netflix flimmert aktuell die zweite Staffel der Erfolgsdoku über die Bildschirme. Auch Joe Exotic, dessen richtiger Name Joseph Maldonado-Passage ist, und Carole Baskin sowie andere bereits bekannte Gesichter kommen darin erneut zu Wort. "Tiger King" Joe Exotic sitzt derzeit im Gefängnis, weil er einen Auftragskiller bezahlt haben soll, um die Tierrechtsaktivistin Carole Baskin zu töten. Die neuen Folgen gehen unter anderem der Frage nach, ob Joe Exotic möglicherweise einem Justizirrtum bei der Anklage wegen Auftragsmordes zum Opfer gefallen sein könnte.

Wenn Sie oder ein Angehöriger unter Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden, sollten Sie sich Hilfe bei Experten holen, die Ihnen Wege aus dieser Situation aufzeigen. Die Telefonseelsorge ist kostenlos, anonym und 24 Stunden lang unter den Telefonnummern 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Weitere Hilfsmöglichkeiten finden Sie hier.

Lesen Sie auch: Krebs-Drama um "Tiger King"-Star! Er hat Todesangst

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de