15.07.2021, 19.38 Uhr

Andy Fordham ist tot: "Meine größte Angst!" Darts-Legende (59) überraschend verstorben

Trauer um Andy "Viking" Fordham! Die Darts-Legende ist überraschend im Alter von 59 Jahren verstorben. Erst kürzlich hatte der Star-Pfeilewerfer über seine Angst vor dem Tod gesprochen, nachdem er sich mit Corona infizierte.

Darts-Legende Andy "Viking" Fordham ist überraschend verstorben. Bild: (Symbolbild) nikkytok/AdobeStock

Die Sportwelt trauert um Andy "Viking" Fordham (59). DieDarts-Legende ist überraschend im Alter von 59 Jahren verstorben. Erst einige Monate zuvor sprach Fordham über seine Angst vor dem Tod, weil bei ihm in den letzten Jahren Gesundheitsprobleme zutage getreten waren und er sich mit dem Coronavirus infizierte.

Darts-Weltmeister Andy Fordham im Alter von 59 verstorben

Wie die "Daily Mail" auf ihrem Onlineportal berichtet, gestand Andy Fordham, dass er eine "Heidenangst" vor dem Tod ("terrified") habe. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere wurde der "Viking" 2004 zum Weltmeister gekrönt, nachdem er Mervyn King bei der Darts-Weltmeisterschaft World Professional Darts Championship der er British Darts Organisationbesiegt hatte. Später trat Andy Fordham in einem Boxoffice-Kampf namens "The Showdown" gegen Phil Taylor an - ein Kampf der Champions der "British Darts Organisation" und der Abspaltungsgruppe "Professional Darts Corporation".

Andy "Viking" Fordham litt unter gesundheitlichen Problemen

Fordham hatte zuletzt mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Er enthüllte, dass er zeitweilig 200 Kilo wog und 25 Flaschen Lagerbier täglich trank. Andy Fordham besitzte eine Bar im Südosten Londons. Bei einer Weltmeisterschaft 2007 brach er zusammen. Er nahm daraufhin 60 Kilogramm ab. Später gab er bekannt, dass er an einer Leberzirrhose erkrankt war und eine Lebertransplantation brauche.

 

Andy Fordham steckte sich mit Coronavirus an - hatte Angst vor dem Tod

Im Januar 2021 infizierte sich der ehemalige Darts-Star mit dem Coronavirus. Gegenüber "The Sun" sagte er, dass Ärzte ihn gewarnt hätten, dass die Krankheit ihn "sehr schnell" treffen könnte. "Das ist das Gruseligste, was ich je in meinem Leben erlebt habe", gestand er dem britischen Boulevardblatt. "Meine größte Angst ist es, eines Morgens aufzuwachen, nicht atmen zu können und hinten im Krankenwagen untergebracht zu werden - und dann meine Frau und meine Kinder nicht wiederzusehen", so Fordham gegenüber der "Sun".

Andy Fordham ist tot - Todesursache nicht offiziell bekannt gegeben

Die genaue Todesursache wurde zunächst nicht bekannt gegeben. Trotz seiner gesundheitlichen Probleme kam sein Tod am Donnerstagmorgen laut Medienberichten überraschend.

Schon gelesen? Holocaust-Überlebende im Alter von 96 verstorben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de