14.04.2021, 09.38 Uhr

Edwin E. Aguilar ist tot: Schlaganfall-Drama! "Simpsons"-Macher mit 46 Jahren gestorben

Große Trauer um Edwin E. Aguilar. Der "Simpsons"-Macher ist am Samstag nach einem Schlaganfall mit nur 46 Jahren gestorben. Er litt bereits seit Jahren unter gesundheitlichen Problemen.

"Simpsons"-Macher Edwin E. Aguilar ist nach einem Schlaganfall gestorben. Bild: AdobeStock/ rosinka79

Er war der kreative Geist hinter den "Simpsons". Edwin E. Aguilar schuf als Animator,Charakter-Layouter und Regieassistent unvergessliche Folgen. Doch nur zwei Tage nach einem Schlaganfall starb er am Samstag mit 46 Jahren, wie "The Hollywood Reporter" zuerst berichtete.

Edwin E. Aguilar ist tot: "Simpsons"-Macher nach Schlaganfall gestorben

Nach seinem Tod verabschiedete sich der "Simpsons"-Produzent Matt Selman mit einem Tweet von Edwin E. Aguilar. "Wir @TheSimpsons-Familie trauern um den Verlust von Animator Edwin Aguilar - ein talentierter Künstler und geliebte Quelle der Liebe und Inspiration für alle."

Schon gelesen? Diesen Wunsch erfüllte ihm die Queen vor seinem Tod

Edwin E. Aguilar hatte mit Gesundheitsproblemen zu kämpfen

Laut Medienberichten hatte Edwin E. Aguilar bereits einen Schlaganfall, von dem er sich aber erholte. In den letzten Jahren hatte er mit Herzproblemen und Diabetes zu kämpfen. Er hinterlässt seine Frau Marike und seine drei Kinder Jonathon, Maya und Bodhi.

Edwin E. Aguilar: "Simpsons"-Animator musste wegen eines Bürgerkriegs in die USA fliehen

Edwin E. Aguilars Leben als Kind war geprägt von Angst. Der 1974 in der Region San Miguel in El Salvador geborene Edwin musste fürchten, als Kindersoldat für den Bürgerkrieg in seinem Heimatland rekrutiert zu werden. Um dem zu entgehen, floh er mit seinem Bruder. Später zog er mit seiner Familie in den Osten von Los Angeles. Dort arbeitete er neben der Schule viel, um nicht in den Bandenkrieg zu geraten. Schon früh begeisterte er sich für Comics und so war es nicht verwunderlich, dass er das ArtCenter College of Design in Pasadena besuchte und Animation am Bridges Visual Institute in Santa Monica studierte.

Die erfolgreiche Karriere von Edwin E. Aguilar

Nach seinem Abschluss machte er schnell Karriere in der Animationsbranche und arbeitete mit dem legendären Filmemacher und Cartoonisten Chuck Jones an Kurzfilmen für Warner Bros. und landete 1998 bei den Simpsons. Dort hatte er zahlreiche Funktionen inne. Später arbeitete er hauptsächlich als Charakter Layouter (1999-2021) und Regieassistent (2007-2021) bei der Fox-Comedy-Show. Seine letzte animierte "Simpsons"-Folge "Burger Kings" wurde Samstagnacht nach seinem Tod ausgestrahlt. Neben der "Simpsons"-Serie wirkte er auch an anderen Projekten, wie "The Oblongs" (2001), "The Simpsons Movie" (2007), "The Edge of Seventeen" (2016) und der Doku "Rooted in Peace" (2016).

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser