21.05.2021, 12.38 Uhr

Roger Hawkins ist tot: Muscle Shoals Rhythm Section trauern um ihren Schlagzeuger

Traurige Nachrichten aus der Musikwelt. Roger Hawkins, Schlagzeuger von Muscle Shoals Rhythm Section, ist tot. Der legendäre Musiker, der bis heute zu den größten Schlagzeugern der Welt zählt, wurde 75 Jahre alt.

Roger Hawkins wurde 75 Jahre alt. (Symbolbild) Bild: Adoeb Stock/douglasmack

Nicht immer sind Promi-Nachrichten positiv. Auch in dieser Woche schockten uns wieder zahlreiche Promi-Tode, darunter auch der des Musikers Roger Hawkins. Der Schlagzeuger der legendären Swampers und Muscle Shoals Rhythm Section ist tot. Wie seine Band am Donnerstag selbst bekannt gab, verstarb der Ausnahmekünstler im Alter von 75 Jahren.

Roger Hawkins ist tot: Schlagzeug-Legende stirbt mit 75 Jahren

Das Online-Portal "AL.com" berichtet, dass Hawkins nach längerer Krankheit gestorben ist. Der Schlagzeuger soll bereits seit längerem an zahlreichen Krankheiten gelitten haben, darunter auch an einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung. "Unsere Herzen sind gebrochen nach dem Tod des 'The Swampers'-Schlagzeugers Roger Hawkins, der heute Nachmittag in seinem Haus in Sheffield verstorben ist", heißt es im Statement seiner Band.

Er spielte Hits wie Aretha Franklins "Respect" und "Hey Jude" von den Beatles

Hawkins war der Gründungsschlagzeuger der Swampers (der ursprüngliche Name der Muscle Shoals Rhythm Section), der die Band gemeinsam mit Barry Beckett (Keyboard), David Hood (Bass) und Jimmy Johnson (Gitarre) in den 60er-Jahren zum Leben erweckte. Gemeinsam sind Muscle Shoals Rhythm Section auf einigen der bekanntesten und größten Hits dieser Ära zu hören. Dazu zählen Hits wie Aretha Franklins "Respect", Wilson Picketts "Mustang Sally", "Hey Jude" von den Beatles und Percy Sledge's "When a Man Loves a Woman".

Auch später begleiteten Roger Hawkins und die Muscle Shoals Rhythm Section einige hochkarätige Künstler mit ihrem unverwechselbaren Sound. So sind sie unter anderem auf "I'll Take You There" von den Staple Singers, "Kodachrome" und "Old Time Rock and Roll" von Paul Simon und "Mainstreet" von Bob Seger zu hören. Auch Willie Nelson nahm 1974 sein Album "Phases and Stages" mit der Muscle Shoals Rhythm Section auf, während Künstler wie die Rolling Stones, Rod Stewart, Sam & Dave und Joe Cocker extra nach Alabama reisten, um mit der Gruppe zu spielen.

Trauer um Roger Hawkins: Er zählt zu den 100 größten Schlagzeugern aller Zeiten

Hawkins rangiert auf Platz 31 der Liste der 100 größten Schlagzeuger aller Zeiten des "Rolling Stone"-Magazins. Produzent Jerry Wexler nannte Roger "den größten Schlagzeuger aller Zeiten". "Roger war ein freundlicher und großzügiger Mann, der Familie, Freunde und seine Mitmusiker liebte... Wir werden an dich denken, wenn wir deine vielen Hits hören, darunter 'Respect Yourself', 'Mustang Sally', 'When a Man Loves A Woman', 'Chain of Fools', 'I'll Take You There' und so viele mehr."

Zusammen mit seinen Muscle Shoals-Bandkollegen wurde Hawkins 1995 in die Alabama Music Hall of Fame und 2008 in die Musicians Hall of Fame aufgenommen. "Roger war ein Held von mir und wir werden ihn alle vermissen. Die Musik, die wir lieben, würde nicht so klingen, wenn er sein Geschenk nicht mit uns allen geteilt hätte", twitterte der Musiker Jason Isbell.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser