10.03.2021, 10.34 Uhr

Michael A. Grimm privat: Warum es ein Vierteljahrhundert dauerte, bis er eine Hauptrolle ergatterte

Michael A. Grimm hat jeder von uns schon einmal über den Fernsehbildschirm huschen sehen. Zumeist spielte der Schauspieler tragende Nebenrollen. Jetzt wagt er sich an seine erste Hauptrolle in einem Fernsehfilm.

Maresa (Kara Wenham, Mitte) überprüft die Tangohaltung bei Frank (Michael A. Grimm) und Julia (Amanda da Gloria) in einer Szene aus "Tanze Tango mit mir" (undatierte Filmszene). Die Tragikomödie wird am 10.03.2021 um 20:15 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Bild: picture alliance/dpa/BR/die film gmbh | Hendrik Heiden

Der "ewige Nebendarsteller" hat nun endlich eine Hauptrolle ergattert: Michael A. Grimm ist am 10. März 2021 im Ersten als herzkranker Pförtner Frank zu sehen, der eines Tages seine exzessive Tanzleidenschaft entdeckt. Warum hat es rund ein Vierteljahrhundert gedauert, bevor man den sympathischen Münchner als Protagonisten in einem deutschen Fernsehfilm zu sehen bekommt?

Die Karriere von Schauspieler Michael A. Grimm

Geboren wurde Michael Alexander Grimm am 20. Juli 1970 in München. Er arbeitete als Taxifahrer, auf dem Bau und als Wohnung-Anstreicher, bevor er an die Bayerische Filmakademie ging und sich an der Bayerischen Theaterakademie München zum Diplom-Schauspieler ausbilden ließ. Seit 1994 steht Grimm regelmäßig auf der Theaterbühne – dort auch von Anfang an mit Hauptrollen. Er spielte beispielsweise König Behringer in "Der König stirbt", P. Gonzales in "Endstation Sehnsucht" und Warren in "Einer flog über's Kuckucksnest". Er hatte Anstellungen am Theater im Hansa, am Bayerischen Staatsschauspiel und am Staatstheater Kassel.

Darum spielt Michael A. Grimm so gerne Nebenrollen

Seit Mitte der 1990er-Jahre huscht sein Gesicht ständig über die Mattscheibe. "Huscht" deshalb, weil Michael A. Grimm mehr als 150 Nebenrollen in TV-Serien und Fernsehfilmen hatte. Das an sich ist schon eine beachtliche Leistung. Für die "Polizeiruf 110"-Folge "Schuld" ergatterte er gar den Deutschen Schauspielerpreis. Dass er immer nur die zweite Geige spielte, störte den im Sternzeichen Krebs geborenen Schauspieler eigenen Angaben zufolge nie.

"Ich habe mich immer als Schauspieler gesehen, nie als Star. Das heißt, ich habe Spaß daran, meine Arbeit zu erledigen – auch wenn ich natürlich nichts gegen größere Rollen einzuwenden habe", sagte der 1,85 Meter große Grimm im "Prisma"-Interview. "Wenn ich mal keine Lust habe, zum tausendsten Mal in einer Serie den Episoden-Heini zu geben, mache ich halt etwas anderes." Zur Abwechslung mal eine Hauptrolle, zum Beispiel.

Michael A. Grimm: Bis zu 10 Stunden Tango-Training für "Tanze Tango mit mir"

Im März 2021 wird der ARD-Fernsehfilm "Tanze Tango mit mir" ausgestrahlt. Darin mimt Grimm einen frustrierten 50-Jährigen, der sich nach einem Herzinfarkt mit Hilfe von intensiven Tangostunden zurück ins Leben kämpft. Das bedeutete für den 50-Jährigen vor allem eines: üben, üben, üben.

"An schwachen Tagen waren es drei, an guten Tagen acht Stunden. [...] Wenn im Drehbuch steht, dass ich am Ende gut tanze, dann muss ich gut tanzen. Deshalb habe ich während des Drehs, also etwa einen Monat lang, in jeder freien Minute getanzt", sagte Grimm in Interview mit "Prisma". "An manchen Tagen haben wir zehn Stunden gedreht – und danach habe ich mit Sven [dem Tangolehrer, Anm. d. Red.] noch zwei Stunden weitergearbeitet."

Darüber hinaus kann man Michael A. Grimm noch immer regelmäßig auf der Theaterbühne erleben. "Ich habe im Dezember und Januar mit dem Hofspielhaus in München eine Inszenierung von Süskinds 'Der Kontrabass' erarbeitet. Sobald es wieder möglich ist, können wir das Stück aufführen und müssen uns wegen Corona-Abständen auf der Bühne noch nicht mal Gedanken machen, da es sich um ein Solostück handelt." Auch für mehrere Hörspiele hat der Tausendsassa mit der Bariton-Stimme schon eingesprochen, zumeist für den Bayerischen Rundfunk.

Michael A. Grimm: Privates bleibt privat

Michael A. Grimm begeistert sich privat für die moderne japanische Kampfkunst-Sportart Aikido, die Schwertkampfkunst Iaido und Musik. Er war Leadsänger einer Rockband und spielt ein bisschen E-Bass, Gitarre, Kontrabass und Violoncello. Privates bleibt bei dem Mimen privat. Ob der Schauspieler verheiratet ist und Kinder hat, verrät er nicht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

saw/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser