21.01.2021, 08.01 Uhr

Laura Preiss gestorben?: "Rote Rosen"-Star mit 34 Jahren für tot erklärt! Fans sind schockiert

Es sind erschreckende Zeilen, die Fans der ARD-Soap "Rote Rosen" dieser Tage lesen mussten. Über Laura Preiss' plötzlichen Unfalltod war da unter anderem berichtet worden. Fans sind entsetzt ob der geschmacklosen Todesnachricht.

Die "Rote Rosen"-Darstellerin Laura Preiss wurde fälschlicherweise für tot erklärt. Bild: dpa

Schock-Moment für die Fans der beliebten ARD-Soap "Rote Rosen". "Laura Preiss (spielt Vicky Parker) starb im Alter von 34 Jahren bei einem schweren Verkehrsunfall", heißt es aktuell in einer Todesmeldung im Netz. Es sind verstörende Worte, die Fans, Freunde und Kollegen von Laura Preiss gleichermaßen schockieren. Glücklicherweise sind die Berichte über den angeblichen Tod der Schauspielerin absolut falsch. Denn Laura Preiss ist quicklebendig.

Laura Preiss für tot erklärt: Falsche Todesmeldung schockt Fans

Als Laura Preiss am Montag im Netz surft, stößt sie auf die bizarre Todesmeldung, die bereits seit Tagen durchs Internet schwirrt. Die Schauspielerin ist geschockt über die falsche Todesmeldung. "Das ist ein ekelhaftes, verwirrendes Gefühl über den eigenen Tod zu lesen!", poltert die 34-Jährige im Gespräch mit "Bild".

Laura Preiss gestorben laut Fake-Meldung: "Rote Rosen"-Star ist entsetzt

Dabei nahm Preiss die Fake-Meldung über ihren vermeintlichen Tod zu Beginn selbst nicht ernst. "Der nächste Gedanke war: ‚Ha ha, ach dieser Bulls**t im Netz. Ist doch normal heutzutage", so die gebürtige Münchnerin. Als dann jedoch Beileids-Bekundungen bei ihrer Familie eingingen, "drehte sich mit der Magen um und mir wurde bewusst, wie schrecklich diese Lüge und wie schrecklich meine Gewohnheit ist, sie als ‚Internet-Normalität' anzunehmen", sagt die Schauspielerin.

Fake-Todesclip auf YouTube veröffentlicht! Auch diese "Rote Rosen"-Stars wurden für tot erklärt

Bei der falschen Todesmeldung handelt es sich um ein Video, in dem behauptet wird, dass Laura Preiss bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen sei. Veröffentlicht wurde das Ganze dann auf der Video-Plattform YouTube. Mit ihrem Fake-Clip nutzen die Betrüger Preiss' Fans aus, um mit den Werbevideos, die vor dem Clip laufen, Geld zu verdienen. Und Laura Preiss ist nicht die Einzige, die Opfer der perfiden Geschäftsidee wurde. Laut "Bild" wurden auch andere "Rote Rosen"-Stars für tot erklärt. Unter ihnen: Arne Rudolf (31),Kim-Sarah Brandts (37) und Sarah Maria Besgen (41). Auch etliche ehemalige "Rote Rosen"-Darsteller wurden Opfer der Kriminellen.

Laura Preiss und auch Kim-Sarah Brandts wollen nun gegen den Urheber des absurden Todesclips vorgehen. Laut "Bild" haben sie bereits einen Anwalt eingeschaltet.

"Rote Rosen"-Stars laut Fake-News nach Verkehrsunfall gestorben - Fans fordern Ende bizarren Videos

Auch bei den Fans sorgen die falschen Todesmeldungen über die "Roten Rosen"-Stars für Entsetzen. "Diese sogenannten " Vorschauen" sind eine Verarsche und Schwachsinn hoch 4...Lasst doch den Quatsch einfach." und "Sie lebt noch! Hören Sie auf mit dem Unsinn", fordern etliche Fans unter den bizarren YouTube-Clips.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/fka/news.de

Themen: