19.01.2021, 08.46 Uhr

David Richardson ist tot: Das Herz! Simpsons-Star plötzlich mit 65 Jahren gestorben

Große Trauer in Hollywood. Autor und Comedy-Produzent David Richardson ist am Montag überraschend mit 65 Jahren gestorben. Er war besonders für seine Arbeit bei den "Simpsons" bekannt. Fans und Kollegen nehmen im Netz Abschied von dem kreativen Kopf.

Autor und Produzent David Richardson ist mit 65 Jahren gestorben. (Symbolfoto) Bild: AdobeStock/ Fraitag.de

David Richardson zauberte Millionen-TV-Zuschauer mit seinen Produktionen ein Lächeln auf das Gesicht. Am 18. Januar ereilte die Öffentlichkeit leider eine tragische Nachricht. David Richardson starb am 18. Januar 2021 an Herzversagen, wie das Branchenportal "Deadline" am Montagabend berichtete. An Weihnachten feierte er noch mit seiner Familie seinen 65. Geburtstag.

David Richardson ist tot: Produzent machte Karriere bei den "Simpsons"

David Richardson begann seine Karriere als Autor von Comedy-Shows 1985 bei Michael Leeson/Carsey-Werners NBC-Serie "Grand". Danach arbeitete er zwei Jahre lang für die Sitcom "Harrys Nest" bevor er sich der Animation bei den "Simpsons" widmete. Außerdem arbeitete er an zahlreichen Live-Action-Fernsehkomödien wie "The John Larroquette Show" mit. Für die Folge "Faith" gewann er den Humanitas-Preis.

David Richardson war bekannt für "Malcolm mittendrin" und "F Is For Family"

Außerdem arbeitete er bei "Two and a Half Men" und schrieb sowie produzierte Folgen für "Malcom mittendrin", "Meine wilden Töchter", "Phenomenon – Das Unmögliche wird wahr" oder "Ed und What About Joan". Außerdem kreierte er zahlreiche Pilotfilme und die Serie "Manhattan"

Jahre später kehrte er in den Animationsbereich für die Netflix-Serie "F Is For Family" zurück. Dort wirkte er zunächst als Co-Executive Producer und ab der dritten Staffel als Executive Producer mit. Vor seinem Tod hat er noch die finale, fünfte Staffel der Serie fertiggestellt. 

David Richardson bekämpfte den Krebs

David Richardson wurde bereits vor einigen Jahren krank. Der Produzent besiegte vor 30 Jahren eine Krebserkrankung. David Richardson hinterlässt seine Frau Charleen Easton Richardson, die zwölfjährigen Zwillinge Arlo und Atticus, Sohn Wayne aus einer früheren Ehe, Schwiegertochter Kelsey, Enkel Banks und Enkelin Harper, Bruder Jeff Richardson und Schwester Susan Benson sowie mehrere Nichten und Neffen.

Fans und Kollegen trauern um verstorbenen David Richardson

David Richardson hat seine Spuren in der Unterhaltungsbranche hinterlassen, erzählte Michael Price, nach dem Tod des Produzenten und Autors. "Ich habe David zum ersten Mal im Jahr 2000 getroffen, als er mein Chef bei What About Joan war, und ich habe nie vergessen, wie großartig er als Autor, Showrunner und Freund war", erinnert sich Michael Price, Co-Creator, Executive Producer und Showrunner von "F Is For Family".

Er fügte hinzu: "Als ich die Chance hatte, selbst Showrunner bei 'F Is For Family' zu werden, war er die erste Person, die ich anrief, um den Stab zu erweitern. Vom ersten Tag der Serie an war er meine rechte Hand - immer mit tollen Witzen, meisterhaft in der Story und einfach ein toller, toller Typ. Seine Fingerabdrücke sind auf jedem Bild unserer Show, und sein Verlust ist für mich unermesslich."

Auch im Netz ist die Anteilnahme groß. Vor allem "Simpsons"-Fans trauern um das Talent. "Rip to David Richardson...the man who wrote my favorite episodes "Homer Loves Flanders." I salute to Dave with this great song... Nacho, Nacho Man! I want to be a Nacho Man! So long pal!"

Sein Freund und Kollege Henry Gamill schrieb: "For five seasons, I had the privilege to work with and learn from David. He was insightful, passionate and new TV writing as well as anyone I've ever met. Simply put, he was a force of nature. I miss my friend David Richardson."

Schon gelesen? Drogen-Drama! Sohn von Stephanie Seymour stirbt mit nur 24 Jahren

bos/bua/news.de