Von news.de-Redakteurin - Uhr

Leslie Grantham ist tot: Wegen Mordes verurteilt! Toter TV-Star spukt durch altes Gefängnis

In den 1960ern wurde TV-Star Leslie Grantham wegen Mordes zu einer Haftstrafe verurteilt. 2018 starb der Schauspieler. Doch nun soll er zurückgekehrt sein und als Geist in einem alten Gefängnis spuken.

Durch die Gänge eines alten Gefängnisses soll der Geist des toten Schauspielers Leslie Grantham spuken. Bild: AdobeStock / Stocker

Zwar ist der britische TV-Star Leslie Grantham seit 2018 tot, doch sein Geist soll noch immer unter den Lebenden weilen. Angeblich soll "Dirty Den" als Gespenst in einem Gefängnis sein Unwesen treiben, in dem der Schauspieler wegen Mordes einsaß. Das behauptet jedenfalls ein Geisterjäger und fügt bizarre Beweise an.

Leslie Grantham als Mörder verurteilt! Schauspieler 2018 an Krebs gestorben

Seine Rolle als Den Watts in der BBC-Serie "EastEnders" machte Leslie Grantham berühmt. Doch sein Weg zur Schauspielerei war düster. Nach der Schule ging Grantham zunächst zum Militär und wurde nach Deutschland versetzt. Dort versuchte er im Dezember 1966 einen Taxifahrer auszurauben. Doch er scheiterte: Beim Kampf zwischen den beiden Männern löste sich ein Schuss von Granthams Waffe und tötete den Taxifahrer. Der Brite wurde wegen Mordes verurteilt und verbrachte insgesamt elf Jahre hinter Gittern.

Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis machte er eine Ausbildung an einer Schauspielschule. Mitte der 1980er folgte sein Durchbruch bei "EastEnders". 2018 ist der Schauspieler im Alter von 71 Jahren gestorben. Offiziell wurde die Todesursache nie bekannt gegeben. Angeblich soll Grantham an Krebs gestorben sein.

Toter Schauspieler spukt als Geist durch altes Gefängnis

Doch so richtig soll sich der Schauspieler nie von dieser Welt verabschiedet haben. Der GeisterjägerKarl Hassall ist sich sicher, dass Leslie Grantham als Gespenst zurückgekehrt sei und nun durch die Korridore des einstigen HM Prison Kingston in Portsmouth in Südengland streife. In dem ehemaligen Gefängnis sorgen nämlich ungewöhnliche Geräusche und Aktivitäten für Aufregung. "Es ist definitiv gespenstisch", sagte Hassall gegenüber der britischen "Sun". "Wir haben gehört, was wie Dirty Dens Stimme erklang und sagte: 'Lass sie los' und 'Suche sie'."

Hassall soll in den Korridoren des Gefängnisses gefragt haben, ob dort jemand sei und erhielt ein "Ja" als Antwort. "Irgendwann hörten wir den Korridor entlang schreien und lachen." Der Experte für paranormale Aktivitäten ist sich sicher, dass es sich bei dem Spuk um den Geist des einstigen "EastEnders"-Stars handele. 

Lesen Sie auch: Corona! Legendärer Musikproduzent stirbt mit 81 Jahren.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de