16.09.2020, 10.47 Uhr

Horror-Vergewaltigung auf Phuket: Touristin nach Tinder-Date von Verehrer missbraucht 

Es ist unfassbar, was einer Touristin auf der thailändischen Insel Phuket widerfahren ist. Nach einem Tinder-Date soll sie ihr Verehrer vergewaltigt haben. Der mutmaßliche Sex-Täter wurde mittlerweile festgenommen. Alles über die schreckliche Geschichte, lesen Sie hier.

Eine Touristen soll auf Phuket vergewaltigt worden sein. (Symbolfoto) Bild: Adobe Stock/ doidam10

Die thailändische Insel Phuket zieht viele Touristen an. So auch eine junge Lehrerin (29). Sie wollte dort eigentlich nur ihre Jobzusage feiern, doch nach einer Verabredung soll sie durch die Hölle gegangen sein.

Vergewaltigung auf Phuket: Touristin nach Verabredung missbraucht

Wie mehrere Medien, darunter die "Daily Mail", berichten, soll der Franzose Elies G. die 29-jährige Touristin aus Großbritannien am 7. September dreimal in ihrem Hotelzimmer unter Androhung von Gewalt vergewaltigt haben. Am nächsten Tag ging sie zur Polizei und zeigte den Mann an. Sie musste sich in einem Krankenhaus untersuchen lassen. Dabei zeigte sie den Ermittlern Verletzungen an ihrem Handgelenk, die von der Tat stammen sollen.

Mutmaßlicher Sex-Täter nach Vergewaltigungsanklage festgenommen

Kurz darauf suchten die Beamten auf der ganzen Insel nach dem mutmaßlichen Vergewaltiger. Dann entdeckten sie ihn in seinem Auto, nahmen die Verfolgung auf und konnten ihn wenig später festnehmen. Beim Verhör stritt er die Vorwürfe ab. Er sagte, dass er mit der Frau geschlafen, aber sie nicht vergewaltigt hat. Oberstleutnant Chompunoot Anantayakul sagte: "Dies ist ein ernster Fall, und wir sammeln alle verfügbaren Beweise, auch von den Überwachungskameras und vom Telefon des Verdächtigen.

Schon gelesen?Mann vergewaltigt Mädchen (8) und stellt Horror-Tat ins Netz

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser