19.06.2020, 08.37 Uhr

Vera Lynn ist tot : Todes-Drama! "The Forces' Sweetheart"-Sängerin mit 103 Jahren gestorben 

Große Trauer in Großbritannien: Die Sängerin Vera Lynn ist im Alter von 103 Jahren gestorben. Berühmt wurde die Britin während des Zweiten Weltkriegs, als sie mit ihren Liedern die Moral der britischen Streitkräfte aufrecht erhielt. Ihre Gesangseinlagen brachten ihr den Titel "The Forces' Sweetheart" ein.

Vera Lynn ist tot. Bild: dpa

Die beliebte Sängerin Vera Lynn ist tot. Bestätigt wurde ihr Tod von ihrer langjährigen Freundin Susan Fleet. Vera Lynn wurde 103 Jahre alt. Sie starb laut der Mitteilung am Donnerstag im Kreis ihrer Familie. Sie ging in die Geschichte als"The Forces' Sweetheart" ein, weil sie während des zweiten Weltkrieges mit ihren Liedern und Melodien die Moral der britischen Streitkräfte aufrecht erhielt. Zu ihren bekanntesten Liedern zählen "We'll Meet Again" und "(There'll Be Bluebirds Over) The White Cliffs of Dover".

Vera Lynn ist tot - Britische Sängerin mit 103 Jahren gestorben

Vera Lynn reiste während des Zweiten Weltkriegs Europa und Afrika und trat im Rahmen der Entertainments National Service Association für die britischen Truppen auf. Begonnen hatte die in London geborene Lynn ihre Musikkarriere bereits im Alter von 15 Jahren. Auch nach dem Kriegsende blühte ihre Karriere weiter auf. Ihre letzte Single "I Love This Land" hatte die Sängerin bereits im Jahr 1982 während des Falklandkriegs veröffentlicht.

Sie sehen das YouTube-Video von Vera Lynn nicht? Klicken Sie hier!

Queen Elizabeth II. nimmt während Corona-Krise Bezug auf Vera Lynn

In den 60er Jahren zogen Vera Lynn und ihr MannHarry Lewis, der bereits 1998 gestorben ist, nach Sussex, wo sie ihre gemeinsame TochterVirginia Penelope Anne Lewis großzogen. Erst kürzlich hatte Königin Elizabeth II. (94) in einer Rede an die Nation an einen Song Lynns erinnert, als sie die Briten zum Durchhalten in der Coronavirus-Pandemie aufrief. Die Queen sagte: "We will meet again" (Wir werden uns wiedersehen). Das wurde weithin als Anspielung auf den Megahit Lynns "We'll Meet Again" aus dem Jahr 1939 gedeutet.

Trauer um"The Forces' Sweetheart" Vera Lynn 

Im Netz äußerten sich zahlreiche Fans bestürzt zum Tod von Sängerin Vera Lynn. "Very sorry to hear of the death of forces sweetheart Dame Vera Lynn at the age of 103....here in 1943 singing We'll Meet Again RIP #VeraLynn end of an era", schreibt ein Twitter-User. "A #VeraLynn tune was my secret weapon in keeping mum calm & content whenever her #dementia was causing her distress. Week before her death in 2018 she sang "We'll Meet Again" word perfect and is my last memory of her. Dame Vera, you brought so much happiness to so many", twitterte ein anderer.

"Dame Vera Lynn's charm and magical voice entranced and uplifted our country in some of our darkest hours. Her voice will live on to lift the hearts of generations to come", ist in dem Twitter-Beitrag von Großbritanniens Premierminister Boris Johnson zu lesen. "We need a statue to Vera Lynn. Her life really mattered & made a huge difference to this country", hieß es in einem weiteren Tweet.

Sie sehen den Twitter-Beitrag nicht? Dann klicken Sie hier!

Sie sehen den Twitter-Beitrag nicht? Dann klicken Sie hier!

Sie sehen den Twitter-Beitrag nicht? Dann klicken Sie hier!

Sie sehen den Twitter-Beitrag nicht? Dann klicken Sie hier!

FOTOS: Trauriger Abschied Diese Promis sind im Jahr 2020 von uns gegangen
zurück Weiter Tilo Prückner, Schauspieler (26.10.1940 - 06.07.2020) (Foto) Foto: Georg Wendt / picture alliance / dpa Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser