Das neuartige Coronavirus hält die Welt in Atem. In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise sowie aktuelle Zahlen, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
Von news.de-Redakteurin - 27.03.2020, 09.28 Uhr

"Game of Thrones"-Darsteller tot: Krebs-Tragödie! GoT-Star unerwartet gestorben

Schock für alle Fans von "Game of Thrones": Schattenwolf Sommer ist tot. Wie sein Besitzer auf Instagram bekannt gab, verstarb Hund Odin am Donnerstagmorgen. Fans reagierten geschockt auf die traurige Nachricht.

So haben wir Odin und Thron, die beiden "Game of Thrones"-Schattenwölfe, kennengelernt. Bild: news.de

Traurige Nachrichten für alle Fans von "Game of Thrones": Hund Odin, der in der HBO-Serie Bran Starks (gespielt von Isaac Hempstead Wright) Schattenwolf Sommer verkörperte, ist tot. Die traurige Nachricht machte sein Besitzer William Mulhall am Donnerstag beim Foto- und Video-Netzwerk Instagram bekannt.

"Game of Thrones"-Hund Odin ist tot

"Wir sind sehr traurig darüber, euch mitteilen zu müssen, dass Odin heute morgen gestorben ist", beginnt Mulhall, der gemeinsam mit seinen Brüdern als Statist mehrfach für die Hit-Serie "Game of Thrones" vor der Kamera stand, seinen traurigen Post. "Es ist schwer in Worte zu fassen, wie sich dies auf uns als Familie auswirken wird. Denn Odin führte kein normales Hundeleben. Odin war für uns ein festes Familienmitglied und wir bekamen ihn, als er ein Welpe im Alter von 7 Wochen war", heißt es in dem emotionalen Statement.

Hund Odin bekannt als Schattenwolf Sommer in "Game of Thrones"

"Odins Tod markiert das Ende eines Jahrzehnts und das Ende einer Ära. Er hat uns und unseren Freunden viele Lektionen über das Leben eines Hundes beigebracht. Vermutlich hat er sogar mehr Geschichten zu erzählen als manche Menschen", führt Mulhall fort. Ein Trost bleibt der Familie des "Game of Thrones"-Lieblings aber dennoch: Dank seiner Darstellung als Bran Starks Hund Sommer bleibt Odin auf ewig unvergessen.

Sie können den rührenden Post von Odins Besitzer William Mulhall nicht sehen? Dann klicken Sie hier!

"Game of Thrones"-Hund Odin stirbt an Krebs

Obwohl die Ärzte alles taten, um Odin zu retten, verstarb er am Donnerstagmorgen friedlich im Schlaf. Schon seit längerem litt der berühmte Husky an gesundheitlichen Problemen. Erst vor wenigen Wochen hatte sein Besitzer William Mulhall einen Spendenaufruf ins Leben gerufen, um die Behandlung seines geliebten Tieres fortsetzen zu können. Seinen Aussagen zufolge verstarb der Film-Hund infolge einer Krebserkrankung.

Sie können das Video von Hund Odin nicht sehen? Dann hier entlang!

Fans trauern um toten "Game of Thrones"-Star

Fans der preisgekrönten Serie "Game Of Thrones" reagierten geschockt auf die traurige Nachricht von Odins Tod. "R.I.P you beautiful soul", "you gave him the best life. He's at peace now", "Heartbroken ???? I send my love" und "thinking of you all! X", heißt es in zahlreichen bestürzten Netz-Beiträgen. Auch wir haben Odin bei einer Reise durch Belfast einmal persönlich getroffen. Auch wir wünschen der Familie von Odin viel Kraft während der schweren Zeit.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser