Von news.de-Redakteurin - 14.03.2020, 07.15 Uhr

Ailton privat: Familie, Werbung, TV-Shows: SO lebt der Kugelblitz heute

Als erster Ausländer wurde Ailton 2004 zum "Fußballer des Jahres" in Deutschland gewählt. Auch nach seiner Profi-Karriere wurde es nicht still um den einstigen "Kugelblitz". So lebt Ailton heute.

Ailton wurde als "Kugelblitz" berühmt. Bild: dpa

Der Name "Ailton" dürfte sogar Nicht-Fußball-Fans ein Begriff sein. Der brasilianische Fußballer spielte viele Jahre lang in der deutschen Bundesliga, stand bei Werder Bremen und dem FC Schalke 04 unter Vertrag. Was es alles über den Fußballer zu erfahren gibt, lesen Sie hier.

Ailton begann Profi-Karriere in seiner Heimat Brasilien

Ailton wurde am 19. Juli 1973 alsAílton Gonçalves da Silva in Mogeiro (Brasilien) geboren. Die ersten sechs Jahre seiner Spielerkarriere verbrachte er in Brasilien und Mexiko. 1998 folgt der Wechsel zum SV Werder Bremen. In seiner ersten Saison erzielte er unter Trainer Felix Magath gerade einmal zwei Tore.

Ailton als erster Ausländer zum "Fußballer des Jahres" in Deutschland gewählt

Doch das sollte sich in den kommenden Jahren ändern. Stück für Stück steigerte er seine Leistungen. In der Saison 2003/2004 wird er schließlich mit 28 Toren zum Torschützenkönig der Bundesliga gekrönt. Zudem wird er 2004 aufgrund seiner Leistungen als erster Ausländer zum "Fußballer des Jahres" in Deutschland gewählt.

Ailton wechselte von Schalke zu Besiktas Istanbul

Zur Saison 2004/2005 wechselte Ailton schließlich zum FC Schalke 04. Seine Leistungen konnte er auch in Gelsenkirchen beibehalten. Mit insgesamt 106 Bundesliga-Treffern ist er derdritte von bislang fünf ausländischen Spielern, die mehr als 100 Tore in der Bundesliga erzielten. Doch beim FC Schalke 04 fühlte sich Ailton auf Dauer nicht wohl und wechselte zu Besiktas Istanbul. Auch hier verweilte er nicht lange und startete im Januar 2006 als Leihspielerbeim Hamburger SV.

Es folgten weitere Stopps beim MSV Duisburg,Metalurh Donezk (Ukraine),SCR Altach (Österreich),Campinense Clube (Brasilien), Chongqing Lifan (China). In den Jahren 2009 bis 2013 ließ Ailton seine Karriere schließlich in den unteren Ligen ausklingen.

Ailton privat glücklich verheiratet mit Frau Rosalie

Seinen Spitznamen "Kugelblitz" bekam Ailton übrigens aufgrund seiner Körperfülle verpasst. Privat ist der heute 46-Jährige seit 2004 mit seiner aus Mexiko stammenden Frau Rosalie verheiratet. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder, zwei Töchter und einen Sohn. Ailton lebt mit seiner Familie in Dallas im US-Bundesstaat Texas.

Ailton beim Dschungelcamp 2012 und in anderen TV-Formaten

Nach seiner Profi-Karriere wurde es keineswegs still um den einstigen Kugelblitz. Im Jahr 2012 nahm Ailton als Kandidat am RTL-Dschungelcamp teil. Im Anschluss an "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" veröffentlichte er die Single "Sensation". Weiterhin war er in der Kaya Yanar Show, bei der "TV total Autoball-WM" 2010 und 2014 sowie der "TV total Wok-WM" 2012 zu sehen.

Ailton in der Werbung: SWB, Netto, Wiesenhof

Weiterhin war Ailton in der Werbung tätig. In Brasilien wurde er während der Fußball-WM 2014 als Werbefigur für den Netto Marken-Discount engagiert. Unter dem Namen "Kugelblitz" gibt es zudem einen Energydrink mit seinem Konterfei. Auch für eine Werbung von Geflügelfleisch-Produzent Wiesenhof stand Ailton bereits vor der Kamera. Aktuell ist er Werbegesicht von Internet-Anbieter SWB.

Sie können die Werbung mit Ailton nicht sehen? Klicken Sie hier!

Sie können die Werbung mit Ailton nicht sehen? Klicken Sie hier!

Ailton als Kandidat bei "Let's Dance" 2020

2020 stellt sich Ailton nun der nächsten großen Herausforderung: Wie Mitte Januar bekannt wurde, wird der Ex-Fußballer neben anderen namhaften Promis wie Ulrike von der Groeben, Ilka Bessin und John Kelly auf RTL bei "Let's Dance" 2020 das Tanzbein schwingen.

Übrigens: Beim Dschungelcamp belegte der Kugelblitz damals den 6. Platz.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser