Das neuartige Coronavirus hält die Welt in Atem. In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise sowie aktuelle Zahlen, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
12.01.2020, 14.45 Uhr

Dschungelcamp: Julian F. M. Stoeckel und Promis klären auf: DARUM hilft die Sendung!

Wie auch im letzten Jahr lud Julian F. M. Stoeckel Presse, Fans und ehemalige Ex-Camper nach Berlin und zelebrierte den Einzug der Stars in den Dschungel. Aber auch kritische Gespräche fanden statt. Was Sie dieses Jahr bei IBES erwartet, lesen Sie hier.

Julian F. M. Stoeckel lädt wieder zum Dschungel-Pubic-Viewing Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa

Selten wurde das Dschungelcamp im Vorfeld so hart kritisiert wie in diesem Jahr. Australien brennt und die Bilder der Katastrophe gehen um die Welt. Kann man das Promilager im Dschungel da noch richtig genießen? Man kann! Warum das Dschungelcamp einen wichtigen Beitrag für Australien liefert, lesen Sie hier.

Julian F. M. Stoeckel lädt zum Public Viewing

Das die Fans von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" auf einen 16 tägigen Ausnahmezustand zusteuern, ist inzwischen unlängst bekannt. Jemand der diese Zeit schöner als Weihnachten gestaltet ist der Designer und Excamper Julian F. M. Stoeckel. Wie jedes Jahr lud der Designer zum Public Viewing. Seiner Einladung folgten mehr Promis als ins Dschungelcamp einzogen.

Dschungelcamp absagen wegen Bränden in Australien?

Das Dschungelcamp ist nicht nur ein medialer Zirkus mit leichter Unterhaltung und Fremdschämen. Es ist auch ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor für Australien. News.de und kukksi haben die Stars des Abends gefragt, ob man das Dschungelcamp nicht hätte absagen sollen.

Im Kukksi-Interview sagte Julian F. M. Stoeckel: "Ich habe eine ganz klare Meinung dazu. Als die Brände in Florida und Kalifornien waren, sind die Häuser von Thomas Gottschalk und anderen Hollywood-Stars abgebrannt. Da ist auch keine Produktionsfirma gekommen und hat gesagt, wir dürfen jetzt keine Dreharbeiten mehr machen. Nun brennt es in Australien – das Land braucht vor allem Geld, welches von draußen kommt. [...] Das Dschungelcamp soll daher laufen".

Micaela Schäfer kann die Debatte nicht nachvollziehen. "Natürlich soll das Dschungelcamp stattfinden. Das hilft den Menschen nicht, wenn man es absagt. RTL hat außerdem zu einer großen Spendenaktion aufgerufen, was ich sehr gut finde. Ich verstehe aber auch gar nicht, weshalb das Thema so groß aufgebauscht wurde – es konnte auch keiner begründen. Ich war damals in Afrika bei ‚Reality Queen' auf ProSieben – dort hat sich keiner beschwert, dass man in einem Land dreht, wo Kinder jeden Tag an Hunger sterben".

Davin Herbrüggen sagte dazu: "Es ist eine Unterhaltungssendung. Viele Leute, die jetzt sagen ‚Wie kann man derzeit sowas senden', sitzen wahrscheinlich selber täglich vor dem Fernseher. Das hört sich böse an, aber durch die Absetzung einer solchen Show würde das Feuer nicht gelöscht werden".

Kader Loths Meinung dazu ist: "Das Format kann ja nichts für den Weltuntergang gerade. Die Krise hat ja nichts mit RTL zu tun. Das Leben geht auch weiter. Man kann ein Zeichen setzen und Mitgefühl zeigen aber eine Sendung absagen, auf die sich soviele Millionen Menschen freuen, geht gar nicht. Die Kandidaten sind in Sicherheit - das ist das A und O und die hätten die Sendung sowieso nicht abgesagt. Es ist halt sehr dramatisch und tut weh."

Gisele Oppermanns Meinung dazu: "Ich halte davon nichts das Dschungelcamp abzubrechen. Das ist ja wie Tourismus da, es geht um viele Arbeitsplätze und es würde sich auch nichts ändern. Viele Deutsche lassen da auch ihr Geld."

Gabriella "Gabby" Christina De Almeida Rinne sagte dazu: "Es soll einfach alles gut laufen. Ich bin der Meinung, dass die Leute, die dort arbeiten das gut einschätzen können. Das Urwaldgebiet ist ja riesig und da besteht keine Gefahr. Wenn akute Gefahr da wäre, würde RTL das schon richtig einschätzen. Ich hoffe alles geht gut"

Darum kommt keiner mehr am Expertenrat von Julian F. M. Stoeckel vorbei

Julian F. M. Stoeckel ist seit seiner Teilnahme 2014 gern gesehener Gast bei "Die Stunde danach" und zeichnete sich immer durch seine direkte, kritische aber auch sehr ehrliche Art aus. Er nimmt kein Blatt vor den Mund und bringt den Glamour gleich mit. Der Paradiesvogel ist nicht nur ein Medienprofi, sondern weiß wie das Format funktioniert. "Pseudopromis" haben da keine gute Chance. In den kommenden Wochen können sich die Zuschauer vom Dschungelcamp also wieder auf reichlich Spaß freuen!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

nbl/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser