09.10.2019, 19.30 Uhr

Prinzessin Haya bint al-Hussein: Royaler Rosenkrieg ums Sorgerecht! Kann sie ihrem Mann entkommen?

Prinzessin Haya bint al-Hussein will sich von ihrem Noch-Ehemann Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktoum scheiden lassen. Seit Monaten kämpft sie um das Sorgerecht für ihre Kinder. Bisher erfolglos. Nun steht eine weitere Anhörung an.

Prinzessin Haya bint al-Hussein im Juli in London. Bild: dpa

Im Juli 2019 war das erste Mal von der Flucht von Prinzessin Haya bint al-Hussein (45) und ihren zwei KindernAl-Jalila, zwölf, und Zayed, sieben, aus Dubai in der Boulevard-Presse zu lesen. Die Prinzessin ist den damaligen Berichten zufolge aus den Vereinigten Arabischen Emiraten geflohen, weil sie versucht haben soll, in einem Familienstreit zu vermitteln. Dabei soll es um Scheicha Latifa, einer erwachsenen Tochter ihres Mannes aus einer anderen Ehe, gegangen sein. Prinzessin Haya bint al-Hussein soll ihren Mann,Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktum (70), den Emir von Dubai, inzwischen verlassen und ein Scheidungsverfahren in die Wege geleitet haben.

Prinzessin Haya bint al-Hussein und MannScheich Mohammed bin Raschid Al Maktum kämpfen um Sorgerecht

Doch die Trennung zwischenPrinzessin Haya bint al-Hussein undScheich Mohammed bin Raschid Al Maktum geht keineswegs glatt über die Bühne. Vielmehr artet sie zu einem royalen Rosenkrieg aus. Es geht um das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder. Laut "Gala" kommt es deswegen nun erneut zu einer Anhörung vor dem Obersten Gericht in London, wo die Prinzessin momentan mit ihren beiden Kindern lebt.

Prinzessin Haya bint al-Hussein auf der Flucht vor ihrem Mann

Bereits im Juli 2019 hatte es eine Anhörung vor Gericht gegeben. Laut "Gala" hatten damals sowohl Prinzessin Haya bint al-Hussein als auch ihr Ehemann Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktum zu Protokoll gegeben, dass es ihnen nicht um die Trennung oder irgendwelche Finanzen gehe, sondern in erster Linie um das Wohlergehen der gemeinsamen Kinder.

Ihr Bruder, König Abdullah von Jordanien, unterstützt sie bei der Trennung

Rückendeckung im royalen Rosenkrieg erhält Prinzessin Haya bint al-Hussein von ihrem Bruder, König Abdullah von Jordanien. Nachdem der Asylantrag der 45-Jährigen in Großbritannien zunächst abgelehnt worden war, hatte der 57-Jährige seiner Schwester einen Posten in der jordanischen Botschaft in London verschafft. Dadurch genießt die Noch-Ehefrau von Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktoum nun nach der Genfer Konvention besonderen Schutz und Immunität im Vereinigten Königreich.

Prinzessin Haya lebt in der Nähe von Kate Middleton und Prinz William

Prinzessin Haya bint al-Hussein ist die sechste Frau von Scheich Mohammed bin Raschid Al Maktum (69). Sie ist die Tochter des früheren jordanischen Königs Hussein und Halbschwester des heutigen Herrschers Abdullah II. Der Scheich soll etwa zwischen 20 und 30 Kinder haben. Haya ist der Zeitung "Guardian" zufolge mit den britischen Royals befreundet und hat ein 85 Millionen Pfund (etwa 95 Millionen Euro) teures Haus in der Nähe des Kensington-Palastes. Sie besuchte Privatschulen in Großbritannien und studierte Philosophie, Politik und Wirtschaft an der renommierten Universität Oxford.

fka/bua/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser