Von news.de-Redakteurin - Uhr

Wladimir Putin: Kreml-Chef völlig geisteskrank! Spekulationen um seinen Gesundheitszustand

Wladimir Putin schockte mit seinem Angriff auf die Ukraine die Welt. Experten zweifeln bereits den Gesundheitszustand des Kreml-Chefs an. Ist der 69-Jährige etwa geisteskrank? Die wildesten Theorien im Überblick.

Leidet Wladimir Putin an einer Krankheit? Bild: picture alliance/dpa/Pool Sputnik Kremlin/AP | Andrei Gorshkov

Kurz nachdem Wladimir Putin seine Truppen in die Ukraine einmarschieren ließ, kursierten wilde Spekulationen um den Geisteszustand des Kreml-Chefs im Netz. Ist Russlands Präsident krank?

Wladimir Putin "nicht mehr bei Verstand"! Trieb Long Covid den Kreml-Chef in den Wahnsinn?

Zahlreiche Experten hegen ernste Zweifel an der Gesundheit von Wladimir Putin. Wie der britische "Express" berichtet, glaubt der Apotheker Hussain Abdeh von Medicine Direct, dass der durch Long Covid ausgelöste Hirnnebel ("Brain Fog") schuld an Putins Verhaltens sein könnte. Studien haben herausgefunden, dass eine Coronavirus-Infektion in seltenen Fällen die psychische Gesundheit beeinflussen und Delirium, Verwirrung sowie Unruhe auslösen könne. Außerdem kennzeichnen übermäßiges Selbstvertrauen, Rücksichtslosigkeit und Verachtung für andere diese Veränderungen. Zwar ist nicht bekannt, ob sich Wladimir Putin bisher mit dem Virus angesteckt hat. Jedoch erlitt der Kreml-Chef im vergangenen November bei einem Fernsehauftritt einen Hustenanfall.

Hybris-Syndrom: Leidet Wladimir Putin unter seiner Machtposition?

Laut einer anderen Theorie könnte Putin auch an demHybris-Syndrom leiden. Diese These stellteNeuropsychologe Ian Robertson vom Trinity College Dublin per Ferndiagnose auf. Beim Hybris-Syndrom ändert sich die Persönlichkeit eines Menschen, wenn sich dieser in einer Machtposition befindet. Betroffene zeigen ebenfalls übermäßiges Selbstvertrauen sowie Verachtung für ihre Mitmenschen. Weitere Symptome sind der rücksichtslose Handlungen sowie Realitätsverlust.

"Großmachtfantasien" als Beweis für Narzissmus? Lauterbach diagnostiziert Putin eine Persönlichkeitsstörung

Der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach glaubt, dass der russische Präsident an einer Persönlichkeitsstörung leidet. Er behauptet, dass Putin ein Narzisst sei. Narzissmus ist in der Regel von einem extremen Bedürfnis nach Aufmerksamkeit und Anerkennung geprägt. Oft gehe dies mit selbstverliebten oder gar arrogantem Auftreten einher. Die "Großmachtfantasien" des Kreml-Chefs seien ein eindeutiges Indiz. 

Aufgedunsenes Gesicht als eindeutiger Beweis! Machen Steroide Wladimir Putin extrem aggressiv?

Eine weitere Theorie besagt, dass übermäßiger Steroid-Konsum die Persönlichkeit des Russen-Präsident verändert haben könnte. Steroide können Aggressivität, Selbstüberschätzung sowie psychotische Züge auslösen. Die ehemalige Beraterin von Donald Trump und langjährige Putin-Beobachterin, Fiona Hill, glaubt, dass der Kreml-Chef die Steroide als Entzündungshemmer nehmen könne. Das aufgedunsene Gesicht des 69-Jährigen seien ein Indiz für deren Konsum.

Ob Wladimir Putin jedoch wirklich erkrankt ist, ist unklar. Für viele Beobachter ist eine Krankheit jedoch die einzige Erklärung für die aktuellen Ereignisse.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

/bos/news.de