Uhr

Briefwahl zur Bundestagwahl 2021: Antrag, Fristen, Abgabe-Termin! DAS müssen Sie bei der Wahl per Brief beachten

Wenn am 26. September 2021 ein neuer Bundestag gewählt wird, können Wahlberechtigte ihre Stimme im Wahlbüro abgeben - oder schon vorab die Briefwahl nutzen. Wie das funktioniert, wie man einen Antrag stellt und welche Termine und Fristen wichtig sind, erfahren Sie hier.

Briefwahlunterlagen für die Bundestagswahl 2021 mit Stimmzettel und Stimmzettelumschlag liegen auf einem Tisch. Bild: picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Am 26. September 2021 wird ein neuer Bundestag gewählt - 60,4 Millionen Bundesbürgerinnen und Bundesbürger sind dann berechtigt, ihre Stimme abzugeben. Doch was tun, wenn man am Tag der Bundestagswahl verhindert ist oder den Weg ins Wahllokal nicht antreten kann? Die Antwort heißt: Briefwahl.

Briefwahl zur Bundestagswahl 2021: Wie funktioniert das überhaupt?

So mancher, der bislang nur persönlich im Wahllokal seine Stimme abgegeben und noch nie die Briefwahl genutzt hat, mag sich fragen, wie das Prozedere überhaupt funktioniert. Wie macht man von seinem Wahlrecht per Brief Gebrauch? Wie kommt man an die Wahlunterlagen? Wie läuft der Antrag ab? Und bis wann müssen die Wahlunterlagen zurückgeschickt werden? Auf diese und andere Fragen rund ums Thema Briefwahl bei der Bundestagswahl 2021 finden Sie hier Antworten.

Ich möchte per Briefwahl wählen - wie und wo kann man Briefwahl beantragen?

Wer nicht persönlich zur Wahlurne gehen möchte oder kann, hat das Recht, per Briefwahl abzustimmen. Um die dafür erforderlichen Unterlagen zu bekommen, wenden Sie sich mit ihrem Briefwahl-Antrag auf einen Wahlschein an die Gemeindebehörde Ihres Hauptwohnsitzes, wo Sie ins Wählerverzeichnis eingetragen sind. Das geht in vielen Gemeinden online oder per Vordruck, der mit der Wahlbenachrichtigung per Post an alle Wahlberechtigten versandt wird. Für die Beantragung des Wahlscheins erforderlich ist die Angabe von Vor- und Nachname, Geburtsdatum und Anschrift sowie der Nummer im Wählerverzeichnis, die der Wahlbenachrichtigung zu entnehmen ist.

Einige Gemeinden bieten auch die persönliche Abholung von Briefwahlunterlagen in den Behörden an. Hier besteht auch die Möglichkeit, den Wahlzettel direkt vor Ort auszufüllen und abzugeben.

Fristen und Termine zur Briefwahl: Bis wann kann man Briefwahl-Unterlagen beantragen?

Ist die Entscheidung für die Briefwahl erst einmal gefallen, sind bestimmte Fristen und Termine zu beachten, damit sichergestellt ist, dass die Stimmzettel pünktlich zur Bundestagswahl 2021 ankommen. Prinzipiell gilt: Je früher Sie die Briefwahl-Unterlagen beantragen, umso besser - der Antrag kann auch schon vor postalischem Erhalt der Wahlbenachrichtigung erfolgen. Als spätester Termin, um den Wahlschein für die Briefwahl zu beantragen, gilt 18.00 Uhr am Freitag vor dem Wahlsonntag - im Falle der Bundestagswahl 2021 wäre das der 24.09.2021. Kann eine Wahlberechtigte oder ein Wahlberechtigter aus dringenden Gründen wie einer plötzlichen Erkrankung am Wahltag nicht im Wahlbüro erscheinen, ist der Antrag eines Briefwahl-Wahlscheins in Ausnahmefällen auch bis 15.00 Uhr am Wahltag möglich.

Rechtzeitig vor der Bundestagswahl erhalten Briefwahl-Willige dann die Wahlunterlagen per Post. Neben einem Wahlschein wird ein amtlicher Stimmzettel, ein blauer Stimmzettelumschlag und ein roter Wahlbriefumschlag übersandt. Dazu erklärt ein Infoblatt den genauen Ablauf der Briefwahl.

Wie funktioniert die Briefwahl bei der Bundestagswahl 2021?

Sobald die vollständigen Wahlunterlagen vorliegen, kann per Briefwahl gewählt werden. Der oder die Wahlberechtigte vergibt Erst- und beziehungsweise oder Zweitstimme per Kreuz auf dem Wahlschein, der danach in den blauen Umschlag gegeben und zugeklebt wird. Auf dem Wahlschein wird die Briefwahl mit Datum und Unterschrift bestätigt, bevor der blaue Umschlag mit dem ausgefüllten Wahlschein in den roten Umschlag gegeben werden. Dieser wird dann sorgfältig verschlossen in die Post gegeben oder bei der auf dem Umschlag vermerkten Adresse persönlich abgegeben.

Beim Absenden der ausgefüllten Wahlunterlagen sollte man sich nicht zu viel Zeit lassen: Beim Wahlergebnis berücksichtigt werden nur jede Stimmzettel, die bis spätestens 18.00 Uhr am Wahltag ankommen. Beim Versand innerhalb Deutschland sollte man deshalb ein paar Tage Versandzeit einplanen - je früher der Stimmzettel abgeschickt wird, umso höher sind die Chancen, dass die Stimme rechtmäßig gezählt wird.

Stimme zur Bundestagwahl 2021 per Briefwahl abgeben - muss ich Porto bezahlen?

Wer seine Stimme bei der Bundestagswahl 2021 abgibt, wird dafür nicht zur Kasse gebeten - an der Wahlurne im Wahlbüro gilt das ebenso wie für die Briefwahl. Innerhalb Deutschlands ans Wahlbüro gesandte Stimmzettel können ohne Briefmarke auf dem Umschlag abgeschickt werden. Einzige Ausnahme: Wer sich für die Briefwahl entscheidet und aus dem Ausland abstimmt, muss den Umschlag mit dem Stimmzettel frankieren, damit der Stimmzettel korrekt zugestellt werden kann.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de