10.01.2021, 15.37 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Ende des Lockdowns in Sicht? Experten wagen erste Prognose

Bund und Länder haben sich erst auf eine Verlängerung des Lockdowns bis Ende Januar geeinigt. Doch auch danach könne es nach aktuellem Stand des Infektionsgeschehens keine Lockerungen geben. Wie lang soll es noch so weitergehen?

Wie lang wird der Lockdown in Deutschland noch anhalten? Bild: AdobeStock / London Photo

Der bundesweit geltende Lockdown wurde bis Anfang Februar verlängert, teils mit schärferen Corona-Regeln. Bislang zeigen die Maßnahmen kaum Wirkung. Erst in der kommenden Woche sind mögliche Auswirkungen der Weihnachtsfeiertage auf das Infektionsgeschehen sichtbar. Eine Lockerung der Maßnahmen scheint auch im kommenden Monat eher unwahrscheinlich. Doch wie lange soll das noch so gehen? Einige Experten wagen bereits jetzt eine Prognose, wie es an Ostern sein könnte.

Coronavirus-News aktuell: Wie lange dauert der Lockdown noch an? Experten wagen Prognose

Der Virologe Alexander Kekulé zeigt sich pessimistisch."Unser Umgang mit dem Virus im ersten Pandemie-Jahr hat meinen grundsätzlichen Optimismus getrübt. Die Politik und wir als Gesellschaft sind offenbar nicht in der Lage, das Virus anders als durch Impfungen und natürliche Immunität als Folge von durchgemachten Infektionen wirklich in den Griff zu bekommen", sagt der 62-Jährige gegenüber der "Bild". Laut Kekulé sei es zwar möglich, bis April die Sterblichkeit bei älteren Menschen durch Impfungen zu senken, doch die Epidemie sei damit noch nicht gestoppt. "Wenn wir und die Politik so weiter machen wie bisher, mit abwechselndem Bremsen und Beschleunigen, wird das so schnell nichts mit Lockerungen und Urlaubsreisen in den Osterferien. Denn das Virus steht immer auf dem Gaspedal", führt Kekulé weiter aus.

Können Covid-19-Impfungen die Corona-Pandemie aufhalten?

Optimistischer blickt der InfektiologePeter Kremsner vom Uniklinikum Tübingen in die Zukunft. In den kommenden Wochen werde mehr Impfstoff zur Verfügung stehen. "Ich denke, dass wir in zwei, drei Monaten aus dem Gröbsten raus sind. Dann wird der größte Teil der Hochgefährdeten geimpft sein. Wenn die über 75-Jährigen Impfschutz haben, ist extrem viel gewonnen", sagte Kremsner gegenüber der "Bild".

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach macht seine Prognose vom Erfolg des Lockdowns abhängig. Wenn Deutschland es schafft, die 7-Tage-Inzidenz auf 25 zu senken, könne man die Maßnahmen lockern. "Wenn wir die Nerven verlieren und zu früh aus dem Lockdown gehen, könnte das zu einer dritten Welle, dann mit dem mutierten Virus führen", sagte Lauterbach gegenüber der "Bild". Der 57-Jährige ist sich sicher, dass durch die Impfung bis Ostern jeden Tag weniger Menschen an Covid-19 sterben werden.

Düstere Prognose! Endet der Lockdown erst im Mai?

Doch der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie, Hans Jürgen Heppner, sieht die Impfstrategie der Bundesrepublik kritisch. Zwar wollen sich alte Menschen impfen lassen, jedoch sei der Zugangsweg zu den Impfungen "kompliziert, verwirrend und anstrengend". Seine Meinung nach werden viele resignieren. "Normalität kann es Ostern noch nicht geben. Das wird kein Ersatz für das ausgefallene Weihnachtsfest mit der Familie. Das ständige Vertrösten geht leider weiter", zitiert die "Bild" Heppner.

Auch Lisa Federle, Notfallmedizinerin und Impfärztin aus Tübingen, glaubt nicht an eine Entspannung der Infektionslage vor Ostern. "Es wird eher Ende Mai oder Juni. Es fehlt einfach an Impfstoff, um die Risikogruppen schnell zu schützen", sagt Federle zur "Bild".

Lesen Sie auch: Maßnahmen-Chaos! DIESE Corona-Regeln gelten in Ihrem Bundesland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de