Von news.de-Redakteurin - Uhr

Siebenschläfertag am 27.06.2022: Sagt der Siebenschläfer heute wirklich das Sommer-Wetter voraus?

Eine alte Bauernregel besagt: "Scheint am Siebenschläfer Sonne, gibt es sieben Wochen Wonne." Demnach soll das Wetter am 27.06.2022 eine Prognose für den restlichen Sommer ermöglichen. Doch kann das wirklich sein?

Prophezeit der Siebenschläfer wirklich das Wetter im Sommer? Bild: AdobeStock / rupbilder

Schwere Unwetter, zerstörerische Tornados und Sahara-Hitze bestimmten bislang den Frühsommer. Nun steht der Siebenschläfertag bevor, der angeblich das Wetter für die nächsten sieben Wochen prophezeien soll. Wir verraten Ihnen, was sich hinter dieser alten Bauernregel verbirgt.

Siebenschläfertag heute am 27.06.2022: Das steckt hinter der Bauernregel?

Der Siebenschläfertag gilt als meteorologische Singularität und somit als wetterbestimmend. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) erlaubt die Periode vom 27. Juni bis zum 7. Juli eine recht zuverlässige Prognose des Sommerverlaufs. Die Trefferquote liege bei etwa 50 Prozent. Der Grund ist recht naheliegend: Zu diesem Zeitpunkt habe sich die Wetterlage nämlich meist stabilisiert. Daher sei eine genaue Prognose möglich. Laut der Bauernregel gilt: "Ist der Siebenschläfer nass, regnet's ohne Unterlass", "Wie das Wetter am Siebenschläfer sich verhält, ist es sieben Wochen lang bestellt" und auch "Scheint am Siebenschläfer Sonne, gibt es sieben Wochen Wonne". Laut dem Meteorologen Jörk Kachelmann ist der Siebenschläfertag nichts anderes als Aberglaube. Das Wetter an diesem Tagist für das Sommerwetter absolut nicht entscheidend.

DIESE Legende steckt hinter dem Namen des Siebenschläfertags

Doch woher hat der Siebenschläfertag seinen Namen? Mit dem possierlichen Nagetier hat der Siebenschläfertag übrigens nichts gemein. Dem mausähnlichen Tier ist das Wetter nämlich ziemlich egal. Der Name des Siebenschläfertags stammt von einer alten Legende, nämlich der von den sieben Schläfern von Ephesus. Darin ist von sieben jungen Christen die Rede, die sich in der Zeit der Christenverfolgung unter Kaiser Decius in einer Höhle nahe Ephesus versteckt haben. Als man sie dort fand, mauerte man sie ein. Laut Überlieferungen sind sie dort jedoch nicht gestorben, sondern schliefen fast 200 Jahre lang. Als man sie am 27. Juni 446 zufällig dort entdeckte, wachten sie auf und bezeugten den Glauben an die Auferstehung. Wenig später starben die sieben Schläfer von Ephesus jedoch.Offiziell gilt daher der 27. Juni als Siebenschläfertag. Doch eigentlich ist das falsch: Seit der gregorianischen Kalenderreform haben sich nämlich viele feststehende Tage im Heiligenkalender um ungefähr zehn Tage verschoben. Demnach müsste der Siebenschläfertag eigentlich am 7. Juli sein.

Wetter-Prognose: So wird das Wetter am Siebenschläfer 2022

Laut Deutschem Wetterdienst soll es am Montag (27.06.2022) vor allem im Osten und Südosten sonnig, heiß und überwiegend trocken werden. Erst am Abend sollen von Westen her, erste Gewitter aufkommen. Die Temperaturen sollen Werte zwischen 29 und 33 Grad erreichen. In den restlichen Landesteilen soll es laut DWD wechselnd bis stark bewölkt sein. Dort soll es immer wieder regnen und gewittern. Unwetter können nicht ausgeschlossen werden. Dann können wir ja froh sein, dass der Siebenschläfertag das Sommer-Wetter nicht bestimmt. Wir dürfen gespannt sein, wie sich das Wetter entwickeln wird.

Lesen Sie auch: Sommer-Hitze oder Regen-Horror im Juni 2022? Das verrät der 100-jährige Kalender.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/bos/news.de