Von news.de-Redakteurin - Uhr

Vollmond heute am 17.05.2022: Nach Blutmondfinsternis! Riesiger Supermond erhellt den Himmel

Am 16.05.2022 verfinsterte sich der Vollmond. Dabei trat der Mond komplett in den Kernschatten der Erde ein. Leider war die totale Mondfinsternis hierzulande nur teilweise sichtbar. Wie Sie nun den Vollmond sehen können, erfahren Sie hier.

Am 16. Mai 2022 ist eine totale Mondfinsternis teilweise über Deutschland sichtbar. Bild: AdobeStock / natara

Von den vier Finsternissen, die im Jahr 2022 stattfinden, sind leider nur zwei teilweise von Deutschland aus sichtbar. So unter anderem die totale Mondfinsternis am 16. Mai 2022. Wer das Astro-Spektakel sehen will, muss jedoch zeitig aufstehen.

Totale Mondfinsternis am 16.05.2022 teilweise in Deutschland sichtbar: Alle Beobachtungszeiten im Überblick

Bereits im vergangenen Jahr fand im Mai eine totale Mondfinsternis statt. Leider war das Astro-Spektakel 2021 nicht von Deutschland aus sichtbar. In diesem Jahr haben wir jedoch mehr Glück. Am Montagmorgen (16.05.2022) begann die totale Mondfinsternis um 3.31 Uhr (MESZ). Dann trat der Mond zunächst in den Halbschatten der Erde ein. Eine Stunde später schob sich der Mond allmählich in den Kernschatten. Die Totalität war um 5.29 Uhr erreicht. Leider ging der Mond wenige Minuten zuvor bzw. später in Deutschland unter. So konnte man hierzulande leider nur die erste Hälfte der Finsternis beobachten. Wer die komplette Mondfinsternis sehen wollte, musste dafür Deutschland verlassen. Sichtbar war das vollständige Astro-Spektakel lediglich in Nord- und Südamerika sowie über dem Atlantik und weiten Teilen des Pazifiks.

Ihren Höhepunkt erreichte die MoFi um 6.12 Uhr. Gegen 6.54 Uhr war die totale Phase vorbei, dann trat der Mond wieder allmählich aus dem Kernschatten der Erde aus. Kurz vor 9 Uhr ist die Mondfinsternis dann beendet. Während der totalen Phase der Finsternis ist der Mond übrigens nicht unsichtbar, sondern leuchtet in einem mehr oder minder dunklen Rot. Daher stammt auch der Name Blutmond. Doch keine Sorge: Der Blutmond ist kein Vorbote der Apokalypse.

Blutmond im Mai 2022 im Live-Stream: HIER können Sie die komplette Mondfinsternis sehen

Wer nicht zu den Frühaufstehern gehört oder das Spektakel vollständig sehen möchte, muss nicht traurig sein. Es gibt nämlich die Möglichkeit, die Mondfinsternis bequem von Zuhause im Live-Stream zu beobachten. Im Anschluss ist das Video weiterhin verfügbar und kann jederzeit angeschaut werden.

Vollmond im Mai 2022: Lässt der Super Flower Moon das Sex-Leben erblühen?

Um exakt 6.14 Uhr erreicht der Mond am Montag (16.05.2022) außerdem seine Vollmond-Phase. Der Vollmond ist übrigens drei Tage um diesen Zeitpunkt sichtbar. So haben wir das Glück auch einen Supermond sehen zu können. Einen Tag später passierte der Mond nämlich auch den erdnächsten Bahnpunkt während dieser Lunation. Dabei trennen ihn nur360.300 Kilometer von uns. Da die leuchtende Mondscheibe durch diese relativ kurze Entfernung größer als normalerweise wirkt, bezeichnet man den Mond dann auch als Supermond. Trotz des spektakulären Anblicks kann die Nähe zur Erde auch zu Problemen führen: Springfluten und erhöhte Spannungen in der Erdkruste können den Supermond begleiten. Letztere könnten sich an den Folgetagen entladen.

Der Mai-Vollmond trägt übrigens noch einige andere Namen, wie zum Beispiel Wonnemond, Flower Moon und Milchmond. Woher die Namen stammen, ist nicht bei jedem im Detail überliefert. Die meisten Mondnamen gehen allerdings auf jahreszeitliche Beobachtungen in der Natur zurück. Der amerikanische Ureinwohnerstamm der Algonkin nennt den Mai-Vollmond Flower Moon, da zu dieser Jahreszeit überall Blumen blühen. Außerdem soll der Vollmond das menschliche Sexleben beeinflussen. Je nachdem, in welchem Sternzeichen der Erdtrabant steht. Am 16.05.2022 steht der Vollmond im Sternzeichen Skorpion. Was das bedeutet, erfahren Sie hier.

Wettervorhersage für den Supermond im Mai 2022

Um sowohl den Vollmond als auch die totale Mondfinsternis zu sehen, muss jedoch das Wetter mitspielen. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) soll es in der Nacht zum Montag überwiegend klar sein. Ein Blick auf den Beginn der Mondfinsternis dürfte demnach nichts stören. Wir drücken die Daumen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de